I. MANNSCHAFT - Bezirksliga Donau

II. MANNSCHAFT - Kreisliga B III

UNSERE TRAINER

JÖRG SCHREYECK

Spielertrainer

GIOVANNI FIGARINI

Co-Trainer


THOMAS SCHWEIKART

Co-Trainer

GERHARD HAUCK

Torwarttrainer

VINCENZO ARMENIO

Betreuer

UNSERE TORHÜTER

MARIUS FRANK

PHILIPP HARSCH

IVO RUNDEL

RUBEN SIEGEL

UNSERE ABWEHR

TIMO ALLGAIER

UWE BÜCHELER

TOBIAS FRANK

MATTHIAS FRANK

ALEXANDER GÄNG

AARON GÖGGEL

RAPHAEL GÖGGEL

BENEDIKT GOOS

SIMON HUSMANN

CHRISTIAN LAURIA

AARON LANG

THORSTEN LANGE

LEON LIEHNER

SVEN SZAMEITAT

ROALND SZEDLAK

ELIAS WANNER

UNSER MITTELFELD

SIMEON BOHNER

LUCA BONGERMINO

MARIUS FISCHER

FLORIAN FÜRST

JULIAN HABERER

ARMIN HARSCH

ALEXANDER HOCH

TIM KREMER

LORIS KRUG

FELIX LIEHNER

ANDREAS LUTZ

TIMO MATUTTIS

TIMMY RAUSER

MARIAN RIEGER

ALEXANDER ZIWES

UNSER ANGRIFF

FIRAT ARSLAN

JONAS BACK

CORBIN EISEL

JULIUS FRANK

THOMAS LINSEIS

PATRICK HÄBERLE

JONA MATUTTIS

PATRICK VOGLER

FLORIAN WEIDLE

IVICA ZUGAJ

Newsarchiv

Saisonvorbereitung Aktive 2019/20

Created with Sketch.

Am 20. Juli haben unsere Aktiven die Vorbereitung auf die neue Saison aufgenommen. Da man bereits in der Corona-Spielpause zwei Mal die Woche teils intensiv trainierte fällt nun die anstehende Trainingsphase mit fünf Wochen relativ kurz aus.


Das Trainderduo Schreyeck/Figarini/Schweikart durfte zum Trainingsauftakt nahezu den gleichen Kader aus der letzten Saison begrüßen. Mit zwei Ausnahmen: Florian Fürst beendete, wie bereits letzten Sommer nach seiner Rückkehr vom FV Walberstweiler/Rengetsweiler angekündigt, nach der Saison 2019/20 seine Laufbahn und Daniel Lauria schloss sich, u.a. da im Drei-Schicht-Betrieb beruflich sehr gebunden, wieder dem FC Laiz an. Hinzu zum Kader der Aktiven stößt aus der A-Jugend Loris Krug.


Insgesamt sechs Testspiele sind bis zum Saisonstart geplant, gegen Gegner aus der Kreisliga A bis zur Landesliga. Ein straffes und intensives Vorbereitungsprogramm wartet auf die Jungs, ähnlich wie es sich schon in der vergangenen Wintervorbereitung bewährt hatte. Was die Ligazugehörigkeiten beider Mannschaften anbetrifft bliebt nach Abbruch der letzten Saison alles beim alten mit dem einzigen nennenswerten Unterschied, dass es heuer in der Bezirksliga zu einer verschärften Abstiegsregelung kommen wird.


Mit dieser sich nicht beschäftigen zu müssen ist heuer das große Ziel unserer I. Mannschaft, ist doch nach der völlig verkorksten letzten Vorrunde wieder einmal Demut angesagt. Trainier Jörg Schreyeck gibt die Richtung vor und wenn ihm alle folgen, sich Lernbereit zeigen und Spielfreunde entwickeln ist man sich im Verein sicher, wird die nächste Bezirksliga-Saison erfolgreich verlaufen.


Im Bereich der II. Mannschaft hat das unaufhaltsame Mannschaftssterben zur Durchmischen der Kreisligen B geführt. Aus vier macht drei, wobei unsere 2te nach Antragstellung von der Kreisliga B/II in die Kreisliga B/III wechseln durfte. Sportlich gesehen nahm man sich damit sicherlich die Chance ganz oben mitmischen zu können, jedoch sind sich alle einig gewesen das Derby’s in Rulfingen, Rosna oder Schmeien deutlich mehr Spaß machen als frühsonntägliche Ausflüge nach Schelklingen, Öpfingen oder Altheim/Hochsträß.


Am 22./23. August wird die Ligasaison beginnen. Gemeldet für den Bezirkspokal wurde lediglich die I. Mannschaft. Nun muss jedoch erst einmal hart gearbeitet, der Grundstock gelegt werden für eine erfolgreiche Spielzeit. Das Vereinsleben hat lange geruht, freut Euch mit uns auf das es wieder losgeht!

Testspiele Wintervorbereitung, Saison 2019/20

Created with Sketch.

Samstag, 29.02.2020, 14:30 Uhr
FCKH - FV Bisingen   4:0 (1:0) | Spielinfo
Mit einem deutlichen Sieg hat die 1te die Testspielphase beschlossen. Nach Startschwierigkeiten erspielte man sich gegen den Tabellenneunten der Bezirksliga Zollern ab Mitte der ersten Halbzeit ein Chancenplus. Je länger die Partie andauerte, desto deutlicher gewann man die Oberhand und drehte folglich auch den Spielstand in die Höhe, ohne dabei jeder Torchance verwertet zu haben. Daher ein auch in der Höhe verdienter Sieg.

Samstag, 29.02.2020, 12:00 Uhr
FCKH II - TSV Sigmaringendorf   1:4 (0:1) | Spielinfo
Wie erwartet waren die Gäste die bessere Mannschaft. Allerdings hielten unsere Jungs phasenweise ordentlich mit und konnten durch eine solide Defensivleistung die Partie lange offenhalten. Erst in der Schlußphase schraubte der designierte Meister der Nachbarstaffel das Resultat nach oben. Bemerkenswert: Nach rund einem Jahr Verletzungspause nach Kreuzbandriß feierte Aaron Göggel in Halbzeit zwei sein Come Back!

Mittwoch, 26.02.2020, 19:00 Uhr
FCKH - TSV Aach-Linz   3:5 (2:4) | Spielinfo
Auf schneebedecktem und dadurch schwer zu bespielendem Kunstasen erwischte unsere Mannschaft einen katastrophalen Start in die Partie, lag  durch einen zu kurzen Rückpass und einen verwandelten Foulelfmeter früh und verdient mit zwei Toren in Rückstand. Vor allem in der Spieleröffnung hatte man zu Beginn arge Probleme, wodurch nach Ballverlust im Mittelfeld oder gar noch im eigenen Spieldrittel die eingespielter wirkenden Gäste immer wieder zu Gegenstößen eingeladen wurden. Erst nach einer knappen halben Stunde fand man Zugang zum Spiel und fortan entwickelte sich ein munteres Hin und Her auf Augenhöhe mit insgesamt jeweils noch drei Toren auf jeder Seite. Fazit: Der FCKH hatte zwar relativ oft den Ball, der Gegner allerdings deutlich mehr in jenen Zonen wo es dem Gegner weh tut.

Samstag, 15.02.2020, 14:30 Uhr
FCKH - FV Ravensburg U19   1:4 (1:0) ) | Spielinfo
Gegen einen erneut starken Gegner spielten unsere Jungs eine engagierte und gute erste Hälfte. Viel Laufarbeit und teils flüssige Kombinationen mündeten entsprechend in eine nicht unverdiente Halbzeitführung. Trotz vielen Wechseln in der Pause wurden nach einer Internisten Woche die Beine im Kollektiv zur Schlussviertelstunde hin jedoch  immer schwerer wodurch die spielstarken Gäste in der Schlussphase die Partie dann doch noch zu ihren Gunsten entscheiden konnten.

Donnerstag, 13.02.2020, 19:45 Uhr
FCKH II - SG SV Schmeien/SV Sigmaringen II/FC Laiz II   2:2 (2:1) | Spielinfo
Beim ersten Aufgalopp konnte unsere 2te einen frühen Rückstand zwischenzeitlich zwar drehen, doch letzten Endes lief auf beiden Seiten nicht allzu viel zusammen. Unentschieden entsprechend das Resultat welches Trainer Giovanni Figarini wie folgt kommentierte: Spiel schlecht, Einkehr gut.

Mittwoch, 12.02.2020, 19:00 Uhr
FCKH - SV Denkingen   2:2 (1:1) | Spielinfo
Dank einer deutlichen Leistungssteigerung zum ersten Test trennte man sich vom südbadischen Landesligisten unentschieden. In einer durchweg ausgeglichenen Partie hatten die Gäste etwas mehr Ballbesitz, der FCKH hingegen ein leichtes Übergewicht an klaren Torchancen. Ein gerechtes Ergebnis.

Sonntag, 09.02.2020, 14:00 Uhr
FCKH - SC Pfullendorf U19   0:5 (0:2) | Spielinfo
Die schon seit zwei Wochen länger im Training befindliche A-Jugend des SCP erweis sich gegen unsere ohne mehrere Stammspieler angetretene Mannschaft als das deutlich ballsicherere und eingespieltere Team. Trotzdem waren Torraumszenen eigentlich Mangelware. Allerdings unterliefen der FCKH-Defensive über die ganze Spielzeit hinweg reihenweise folgenschwere Abwehrschnitzer, sodass der erste Test letztlich in einer deutlichen Niederlage endete. Die wenigen Torchancen auf heimischer Seite vergaben Patrick Häberle und Julius Frank.

Bezirksliga Donau, Saison 2019/20

Created with Sketch.

Bezirksliga Donau, 19. Spieltag
Sonntag, 15.03.2020, 14:00 Uhr

SG Öpfingen
-
FC Krauchenwies/Hausen

Rasenplatz, Öpfingen


Der Start ist geglückt, die Erleichterung danach war riesig, entsprechend brachen vergangenen Samstagabend phasenweise alle Dämme. Doch lehnt man sich in der Trainingswoche nur einen Millimeter zurück, wird beim starken Aufsteiger am Sonntag nichts zu holen sein. Unsere Jungs müssen wieder all jene Tugenden in Waagschale werfen die letzte Woche zum Erfolg  geführt haben, vielleicht sogar noch mehr! In der Vorrunde nämlich war man beim 1:4 quasi chancenlos...



Bezirksliga Donau, 18. Spieltag

Samstag, 07.03.2020, 15:15 Uhr

FC Krauchenwies/Hausen

3:0

Spfr. Hundersingen

Josef-Lutz-Stadion, Ablach
Zuschauer: 250

Traumstart

Auf dem langen Weg zum Klassenerhalt hat der FC Krauchenwies/Hausen einen guten Start hingelegt und die Spfr. Hundersingen mit 3:0 besiegt. Es war ein verdienter Erfolg, wenngleich der Büchsenöffner zum Sieg ein diskussionswürdiger war. Während sich unsere I. Mannschaft über drei wichtige Zähler im Abstiegskampf freut, grüßt die II. Mannschaft nach Sieg im Nachholspiel von der Tabellenspitze.

Die erste Hälfte verlief gänzlich ausgeglichen, mit nur jeweils einer guten Torchance auf jeder Seite. Der Rest war viel Laufarbeit und ordentlich Zweikampfhärte hüben wie drüben, nicht’s für Fussballästheten.

Der zweite Durchgang begann mit einem Paukenschlag, als Julian Haberer und sein Gegenspieler im vollem Tempo in den 16er einliefen und der Schiedsrichter nach Zusammenprall auf Strafstoß entschied. Schmeichelhaft, wäre doch Eckball nach Ansicht der meisten die richtigere Entscheidung gewesen. Julius Frank versenkte nach schwach geschossenem Elfmeter per Kopf im Nachsetzen.

Der FCKH nun eindeutig Herr im Haus, setzte nach wieder in Person von Julius Frank, der durch eine Drop-Kick-Abnahme nur zehn Minuten später wuchtig auf 2:0 stellte und wiederum nur sieben Minuten darauf nach Sahne-Flanke von Florian Fürst per Flugkopfball für die Entscheidung sorgte: Hattrick! Die Spfr. Hundersingen fanden sich früh mit der Niederlage ab, auch weil unsere Mannen läuferisch und in Sachen Biss wie Konzentration bis zum Schlußpfiff keinen Millimeter nachließen.

Wer gegen die so offensivstarken Spfr. Hundersingen nur eine Torchance zulässt gewinnt verdient. „Eine ganz andere Körpersprache als in der Vorrunde“ war wohl der am häufigsten gesprochene Satz am Rande des Spiels gepaart mit der Erkenntnis, dass die intensive Vorbereitung sichtlich dazu geführt hat dass die Mannschaft nun endlich Dampf unter der Bluse hat. Jenen Dampf, den es im Abstiegskampf schlichtweg braucht. Weiter so!

Auch unsere 2te hat einen Auftaktsieg gefeiert. Nach schwachem Start in die Partie übernahm man zunehmend die Spielkontrolle, legte in Halbzeit eins jedoch eine schwache Chancenverwertung an den Tag. Dies wurde nach dem Wechsel besser, wodurch man das Spiel dann letzten Endes auch relativ souverän gewann. Lohn ist die Tabellenführung.



Bezirksliga Donau, 18. Spieltag
Samstag, 07.03.2020, 15:15 Uhr

FC Krauchenwies/Hausen
-
Spfr. Hundersingen

Josef-Lutz-Stadion, Ablach

Mission Klassenerhalt

Die abermalige Mission Klassenerhalt startet für den FC Krauchenwies/Hausen am 7. März mit dem Heimspiel gegen die Spfr. Hundersingen. Zum Auftakt ein dickes Brett, vor welchem unserer Mannschaft nach getaner Vorbereitung jedoch nicht Bange sein sollte. Die II. Mannschaft bestreitet das Vorspiel gegen die Zweitvertretung.
 
Die Enttäuschung über die schwache Vorrunde war groß. So groß, dass man im Verein beschloß etliche Dinge auf den Prüfstand zu stellen und zu verändern. Angefangen bei der Organisation über die Kommunikation bis hin zum Personal. Insgesamt hat natürlich die gelungene Verpflichtung von Jörg Schreyeck als Spielertrainer für immense Aufbruchstimmung gesorgt, was sich vor allem in der hohen Trainingsbeteiligung widerspiegelt.
 
Die Trainingsarbeit in der Vorbereitung war intensiv, kein Training wurde zeitlich unter zwei Stunden absolviert. Als Testspielgegner wurden ausschließlich Mannschaften ausgewählt, deren Leistungsstärke aktuell als höher anzusiedeln ist. Einem schwachen Auftritt zu Beginn gegen die U19 des SC Pfullendorf (0:5) folgte eine gute Vorstellung gegen den Landesligisten SV Denkingen (2:2) und eine bärenstarke erste Halbzeit gegen die A-Jugend des FV Ravensburg (1:4). Gegen die erfahrene Truppe des TSV Aach-Linz (3:5) ließ man sich phasenweise taktisch abkochen, zog zum Spiel gegen den Bezirkliga-Zollern-Vertreter daraus jedoch die richtigen Schlüsse und gewann diese Partie auch dadurch dann recht deutlich mit 4:0. Die körperlichen Grundlagen sind gelegt, jetzt muss es in den Köpfen noch funktionieren.
 
Durch die verkorkste Vorrunde hat man sich tabellarisch einen Druck auferlegt, der in einem Verein welcher seit 46 Jahren nicht mehr in der Kreisliga spielen musste schlichtweg höher ist als anderswo. In Krauchenwies trotzdem nichts Neues, überwintert man doch bereits zum dritten Mal in den letzten vier Jahren mit Abstiegssorgen, wenngleich die Punkteausbeute heuer bislang so mager ist wie noch nie. 

Eine Tabelle nach siebzehn Spielen lügt nicht. Fleiß, Ernsthaftigkeit, Disziplin und Lernbereitschaft - all das mündete sportlich in ein Kollektiv welches in der Vorrunde schlichtweg nicht besser war als der aktuell vorletzte Tabellenplatz und das bei einer Mannschaft, bei deren Einzelspielern kaum einer anzweifelt dass man es nicht besser kann. Durch gesteigerten Fleiß, Ernsthaftigkeit und Disziplin hat man nun die körperlichen Voraussetzungen geschaffen um sich aus dem Schlamassel ziehen zu können. Ob sich Lernbereitschaft nun auch in Lernfähigkeit verwandelt hat, wird sich auf dem Platz zeigen.
 
Erster Gegner sind ausgerechnet die Spfr. Hundersingen. Eine Mannschaft, gegen welche man seit deren Rückkehr in die Bezirksliga eine miese Bilanz von 0:5 aufzuweisen hat und gegen die man sich in der Vorrunde beim 3:8 kräftig blamierte. Geblendet vom 7:0-Heimsieg eine Woche zu zuvor ließ man sich damals im strömenden Regen regelrecht abschießen, kämpferisch und taktisch schlichtweg nicht bezirksligareif.

Einfach alles anders machen als damals wäre der einfachste und nicht verkehrteste Schlachtplan für kommenden Samstag. Ein Gegner, in dessen Offensivgetriebe man nicht nur Sand sondern vielmehr Gras und wenn’s sein muss auch Schlamm schieben muss, wird’s doch ansonsten ein schwieriges Unterfangen. Doch Wohl und Wehe nur vom Gegner abhängig zu machen wäre falsch, wollen doch unsere Jungs, ja der ganze Verein beweisen dass man es besser kann als in der Vorrunde gezeigt.
 
Auch unsere II. Mannschaft eröffnet am Samstag das Spieljahr 2020 und ist im Gegensatz zur I. Mannschaft gegen die Kontrahenten aus Hundersingen Favorit. Sehr schade, dass aufgrund der schlechten Vorrunde in der Bezirksliga mit all den danach eingeprasselten Diskussionen die starke Vorrunde in der Kreisliga B mit überwintern auf Tabellenplatz zwei etwas unterging. Die soliden Leistungen nun auch in der zweiten Saisonhälfte zu bestätigen ist jetzt die Herausforderung.

Es geht wieder los: Sowohl die I. wie auch die II. Mannschaft freuen sich über tatkräftige Unterstützung, hoffentlich gemeinsames feiern danach auf dem Weltbierfest inklusive! 



Bezirksliga Donau, 17. Spieltag
Samstag, 07.12.2019, 14:30 Uhr

SG Hettingen/Inneringen
-
FC Krauchenwies/Hausen

3:2

Rasenplatz, Inneringen
Zuschauer: 100

Symptomatischer Jahresabschluß

Mit der fünften Niederlage in Serie hat der FC Krauchenwies/Hausen in Inneringen letzten Samstag das Fussballjahr beschlossen. Ein Spiel mit einer ganz eigenen Geschichte jedoch symptomatisch für eine Vorrunde, aus derer es Lehren zu ziehen gilt.
 
Schlammschlacht, Seifenopfer, Schmierenkomödie - alles Begriffe die zum Szenario in Inneringen besser passten als der Begriff Fussballspiel. Die Gastgeber wollten unbedingt spielen und der Schiedsrichter tat ihnen den Gefallen die Partie anzupfeifen. Die erste Fehlentscheidung bevor das Spiel überhaupt begonnen hatte. 
 
Beide Mannschaften hatten die gleichen Bedingungen, daher jammern fehl am Platz. Es entwickelte sich in Halbzeit eins ein ausgeglichenes Gerutsche mit Chancen auf beiden Seiten. Bezeichnend daher, dass zwei Strafstöße herhalten mussten um den Spielstand zur Pause auf 1:1 zu drehen. 
 
Nach dem Wechsel Rot-Weiß eindeutig mit mehr Spielanteilen. Phasenweise gelang es Druck aufzubauen, nicht ohne jedoch den Grünen den Gefallen zu tun, dadurch die Räume für Konter zu öffnen. So entstanden das 2:1 ebenso wir das 3:2 kurz vor Schluß durch Konter nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung, während der zwischenzeitliche Ausgleich durch Timmy Rauser per Freistoß phasenweise durchaus die Gästehoffnung nährte, drei Punkte mit nach Hause nehmen zu können. 
 
Der Plan der SG Hettingen/Inneringen ist vollends aufgegangen. Dazu gratulieren wir. Ebenso zur vollkommen richtigen Erkenntnis, dass „am Ende (der Saison, Anm. d. Redaktion) abgerechnet wird“. Zudem bermerkenswert, wie schnell man in Zeiten von Social Media und Hashtag nach nur einem kleinen Huster Freunde findet. Frohe Winterpause und macht Euch um uns nicht allzu große Sorgen unterm grünen Weihnachtsbaum! 



Bezirksliga Donau, 16. Spieltag
Samstag, 30.11.2019, 14:30 Uhr

FC Krauchenwies/Hausen
-
FV Altheim

0:1

Schulsportplatz, Krauchenwies
Zuschauer: 150


Zum ersten Mal in dieser Saison blieb unsere Mannschaft ohne  eigenes Tor. Dass man es nicht schaffte ein Spiel gegen einen Gegner dieses Kalibers zu gewinnen ist die eine, es gar noch zu verlieren die andere Geschichte dieser bisherigen Saison, welche es schnellst möglich, spätestens jedoch in der Winterpause,  umzuschreiben gilt.



Bezirksliga Donau, 16. Spieltag
Samstag, 30.11.2019, 14:30 Uhr

FC Krauchenwies/Hausen
-
FV Altheim

Schulsportplatz, Krauchenwies


Sechs-Punkte-Spiel

Mit der Niederlage in Blönried hat unsere I. Mannschaft die Bezirksliga-Vorrunde beendet, statistisch gesehen die schlechteste seit dem Langesligaabstieg 2012. Eine Enttäuschung, jedoch kein Grund die Köpfe in den Sand zu stecken, bleiben doch noch genügend Spiele sich selbst aus dem Schlamassel zu ziehen. Eine gute Gelegenheit damit anzufangen ist das anstehende Duell gegen den Tabellennachbarn FV Altheim.

Ein Sechs-Punkte-Spiel im Jargon zwischen zwei Teams, welche sich von der bisherigen Saison mehr erhofft haben. So ist der Landesligaabsteiger recht unsanft in der Bezirksliga gelandet und muss wie schon so viele Clubs davor erkennen, dass auch eine Klasse tiefer nichts zum Selbstläufer wird. Eine Mannschaft im Umbruch, haben doch etliche Altheimer Koryphäen ihre Laufbahn kürzlich beendet oder sind zu ihren Heimatvereinen zurückgekehrt. Im Hinspiel besiegte man dennoch Rot-Weiß deutlich mit 5:1, ein Trainerwechsel wurde kürzlich vollzogen.

Eine verkorkste Vorrunde sondergleichen bilanziert auch der FCKH. Die Gründe dafür liegen in einer Ansammlung von etlichen Kleinigkeiten welche seit Beginn der Vorbereitung schief gelaufen sind, die man nun jedoch versucht ab- und umzustellen. Kameradschaftlich ist die Mannschaft absolut intakt, sportlich mit genügend Potenzial ausgestattet sich am eigenen Schopf aus der Tinte zu ziehen.

Doch wie immer ruht die Wahrheit auf dem Platz, AbstiegsKAMPF ist angesagt! Zwei Spiele liegen vor der Winterpause noch vor uns in denen es gilt sich am Riemen zu reißen, ist doch ein überwintern im hinteren Tabellenmittelfeld durchaus noch im Bereich des möglichen. Zwei Mal auch ein Charaktertest. Die Abstiegslaus auf der Leber unter dem Christbaum ist in Krauchenwies zwar nichts Neues, doch brauchen tut das keiner.

Vor dem Spiel in Blönried musste Interimscoach Thomas Schweikart sein Team zum wiederholten Mal auf fünf(!) Positionen ändern. Trotzdem begegnete man dem Tabellenvierten bis zum Anbruch der Schlußviertelstunde absolut auf Augenhöhe, ehe dann am Ende die Kraft fehlte um nach dem Rückstand nochmals zurückzuschlagen. Patrick Häberle und Matthias Frank haben ihre Gelb-Rot-Sprerren abgesessen und Mittelfeldmotor Timmy Rauser, der vergangene Woche privat verhindert war, wird ebenfalls wieder zum Kader stoßen.

Der FV Altheim soll am Samstagabend in der Tabelle hinter sich gelassen werden, das ist das klar definierte Ziel. Gelingt dies, würde der FCKH den Relegationsplatz verlassen, Moralisch gesehen vielleicht so etwas wie ein Befreiungsschlag ehe die Woche drauf das nächste Kellerduell in Hettingen ansteht.

Friede, Freude, Eierkuchen hingegen in Reihen unserer II. Mannschaft. Während die 1te nämlich den eigenen Ansprüchen hinterherhinkt, haben sich unsere Jungs aus der zweiten Reihe nach nun mittlerweile neun ungeschlagenen Spielen am Stück derzeit als ärgster Verfolger der Langesligareserve aus Bad Schussenried in der Tabelle eingereiht. Fast geht schon das Aufstiegsgespenst um! Letzte Partie im Jahr 2019 ist das Spiel am Sonntag in Blönried, wo man nun binnen weniger Wochen schon zum zweiten Mal hinfährt. Das gute Halbjahr soll mit einem Auswärtssieg gekrönt werden!



Bezirksliga Donau, 15. Spieltag
Samstag, 23.11.2019, 14:30 Uhr

SG Blönried/Ebersbach
-
FC Krauchenwies/Hausen

3:1

Rasenplatz, Blönried
Zuschauer: 100


Keinen Vorwurf an unsere 1te. Ein Spiel, welches so oder so rum kippen kann. Lange eine umkämpfte Partei auf Augenhöhe, in der die Gastgeber die wenigen Fehler des Gegners eiskalt ausnutzten und im Fazit, da zum Ende der Partie hin mit ein wenig mehr Körnern ausgtsattet, nicht unverdient als knapper Sieger den Platz verließen.



Bezirksliga Donau, 14. Spieltag
Samstag, 16.11.2019, 14:30 Uhr

FC Krauchenwies/Hausen
-
SV Hohentengen

2:3

Schulsportplatz, Krauchenwies
Zuschauer: 250

Ein verdiente Heimniederlage. Nicht gemessen an Spielanteilen, nicht gemessen an der Anzahl der Torchancen, sondern verursacht durch die Tatsache dass der Gast bei den entscheidenen Dingen mit dem Kopf einfach mehr bei der Sache war. Die große Chance ins Tabellenmittelfeld vorzustoßen verpasst!



Bezirksliga Donau, 14. Spieltag
Samstag, 16.11.2019, 14:30 Uhr

FC Krauchenwies/Hausen
-
SV Hohentengen

Schulsportplatz, Krauchenwies

Richtungsweisende Derbys

Während es für unsere II. Mannschaft am Sonntag um nichts gemütlicheres geht als um an der Tabellenspitze dran zu bleiben, kämpft unsere I. Mannschaft tags zuvor um das Dranbleiben am Tabellenmittelfeld. Gegner sind die beiden Vertretungen des SV Hohentengen. Seit jeher ein Klassiker, den es auch unabhängig von Tabellensituationen mit der angemessenen Portion an Leidenschaft zu bestreiten gilt.

Ehe man sich vergangenen Samstag in Neufra auf der ungewohnten wie unterbelichteten Plastikwiese über die frühe Führung freuen konnte, lag man verursacht durch individuelle Fehler auch bereits schon wieder in Rückstand. Danach wurschtelte man sich durch die erste Halbzeit, mit etwas Glück ohne weiteren Gegentreffer. In der Pause wieder etwas Mut getankt schnupperte man Mitte des zweiten Durchgangs am Ausgleich, um sich dann just in der Phase in welcher hätte was gehen können das 3:1 und damit die Vorentscheidung einzufangen. 

Nicht nur das Ergebnis aus Neufra glich dem Spiel zwei Wochen zuvor beim Tabellenführer aus Riedlingen, sondern auch Art und Weise der Niederlage. Klar muss es in vielen Bereichen gut laufen um auch bei solchen Gegnern etwas Zählbares holen zu können, doch die letzte Geilheit und Cleverness es auch einmal heraufzubeschwören, das Glück zu erzwingen, fehlt unseren Jungs gegen solche Teams (noch). Wohl auch die Erfahrung.

Auf Erfahrung wird man auch kommenden Samstag nicht bauen können, kommt doch mit dem SV Hohentengen quasi die geballte Bezirksliga-Routine nach Krauchenwies. Eine Truppe mit einer erfahrenden, eingespielten und effektiven Grundachse, nach welcher man beim FCKH nicht erst seit dieser Saison noch auf der Suche ist. Es gilt demnach mangelnde Erfahrung mit einem Mehr an Leidenschaft wegzumachen. Ist der Zugang dadurch zum Spiel erst einmal gefunden so hat unsere Mannschaft gezeigt ist sie auch in der Lage die Probleme spielerisch zu lösen.

Doch zunächst einmal gilt es Dreck zu fressen um, hoffentlich mit dem vierten Saisonsieg, ins hintere Tabellenmittelfeld aufrücken zu können, wodurch man gleichzeitig auch die Schlagdistanz zum Gegner vom Samstag in der Tabelle herstellen könnte. In Sachen Personal wird man im Vergleich zum vergangenen Wochenende wieder etwas breiter aufgestellt sein. An der Seitenlinie wird Giovanni Figarini stehen, der den beruflich verhinderten Thomas Schweikart vertritt.

Mit deutlich weniger Druck geht unsere 2te am Sonntag ins Derby. Der Grat zwischen Gelassen- und Überheblichkeit ist allerdings schmal und sollte letzteres durchschlagen, so ist die hart erarbeitete Tabellensituation auch schnell wieder futsch. Das wäre schade, denn deutlich weniger spannend.

Für die Spieler gibt’s (erst einmal) Boden, für die hoffentlich zahlreichen Zuschauer Wurst, Bier und Glühwein. Da die Woche überwiegend niederschlagsfrei bleibt wird voraussichtlich beide Male auf Naturrasen gespielt. Wir freuen uns auf hitzige aber hoffentlich faire Derby-Atmosphäre!



Bezirksliga Donau, 13. Spieltag
Samstag, 09.11.2019, 16:00 Uhr

FV Neufra
-
FC Krauchenwies/Hausen

4:1

Kunstrasenplatz, Neufra
Zuschauer: 200


Eine frühe Führung verwandelte sich postwendend in einen Rückstand. Danach die Gastgeber überlegen, doch unsere Jungs blieben lange im Spiel. Just als man sich im letzten Spieldrittel dem Ausgleich annäherte fiel der entscheidende dritte Gegentreffer, wonach die Niederlage am Ende um ein oder zwei Tore zu hoch ausfiel.



Bezirksliga Donau, 12. Spieltag
Samstag, 02.11.2019, 14:30 Uhr

FC Krauchenwies/Hausen
-
FV Spfr. Altshausen

5:2

Schulsportplatz, Krauchenwies
Zuschauer: 180


Nach einer dominanten rot-weißen Anfangsphase hätte die Partie eigentlich schon nach rund zwanzig Minuten entschieden sein müssen. Doch eine ausbaufähige Chancenverwertung hielt die Gäste unnötig lange im Spiel, erst recht als der Vorsprung zur Schlußviertelstunde kurzzeitig auf ein Tor schrumpfte. Altshausen steckte nie auf, doch letztendlich ein verdienter Heimsieg!



Bezirksliga Donau, 12. Spieltag
Samstag, 02.11.2019, 14:30 Uhr

FC Krauchenwies/Hausen
-
FV Spfr. Altshausen

Schulsportplatz, Krauchenwies


Heimspielwochenende

Kellerduell und Spitzenspiel in hiesigen Gefilden am Wochenende. Während die I. Mannschaft am Samstag gegen den Tabellennachbarn den Sprung weg von den Abstiegsplätzen schaffen möchte, gibt sich in Hausen am Sonntag der Tabellenführer die Ehre. Die Punkte sollen in der Gemeinde bleiben!

Nach hundert Sekunden waren bereits alle strategischen Überlegungen mit welchen man beim Tabellenführer TSV Riedlingen bestehen wollte durch den ersten Gegentreffer über den Haufen geworfen. Zwar steckte man auch nach dem zweiten Tor nicht auf und kam vor der Pause nochmals heran, doch der undurchdringliche Glaube beim Ligaprimus etwas holen zu können war trotz zuletzt vier Spielen ohne Niederlage bei unseren Jungs leider nicht zu erkennen. Kein Beinbruch, vorausgesetzt man geht die nächste Aufgabe im Heimspiel gegen den FV Spfr. Altshausen etwas selbstbewusster an.

Nur ein Zähler mehr als der FCKH haben die Herzoglichen derzeit auf dem Konto, während die Formkurven beider Teams zuletzt antizyklisch verliefen. Verliert sich der Blick auf das Torverhältnis nach elf Spieltagen so offenbart sich jedem sofort der Umstand, dass beim FVA nach dem Abgang von Torjäger Patrick Hugger (zum FC Ostrach) in der Offensive der Schuh drückt. Einer relativ soliden Abwehrarbeit um die Routiniers ist es demnach zu verdanken dass es gelang, mit nur sieben erzielten Treffern zehn Punkte zu holen. Taktische Disziplin und Kampf ist also derzeit Trumpf bei Gelb-Schwarz, so wohl auch am Samstag auf tiefem Geläuf in Krauchenwies.

Unsere Mannschaft weiß dass es diesen Kampf Sonnabend anzunehmen gilt. Nach dem katastrophalen Saisonstart ist uns dies zuletzt immer häufiger gelungen, entsprechend solide wenn auch nicht überschwänglich die Punkteausbeute. Heimspiele wie eben dieses am Samstag müssen gewonnen werden! Um diesen heißen Brei braucht man nicht herumzureden, will man zur Winterpause die Abstiegssorgen etwas hinter sich lassen. Die Sehnsucht nach sicheren Tabellengefilden ist groß und irgendwie möchte man unserer jungen Mannschaft auf die Schulter klopfen und sagen: Jetzt sind wir dran, ihr habt’s doch drauf!

Dass unsere 2te nach zig Jahren A-Klasse-Zugehörigkeit den Gang in die Kreisliga B gut verkraftet hat ist derzeit sehr erfreulich und beweist, dass dieser teils freiwillig herbeigeführte Schritt für den Verein die richtige Entscheidung war. Trotz ständiger Personalrochaden haut die Mannschaft Woche für Woche alles in Waagschale, hat Freunde daran und belohnt sich derzeit mit einem guten vierten Tabellenplatz und unmittelbarer Tuchfühlung zur Tabellenspitze. Am Sonntag prüft man was der Tabellenführer, die Landesliga-Reserve des FV Bad Schussenried so anzubieten hat.

Willkommen im November: Es wird diese Tage wohl nass und schmuddelig, aber auch spannend und alle sind heiß darauf, das anstehende Wochenende zu unserem zu machen. Wir freuen uns auf Eure Mithilfe von außen!

In Sachen Trainersuche wurde unter der Woche gemeinsam entscheiden, vor der Winterpause keine Entscheidung zu treffen. Zum einen leisten Interimscoach Thomas Schweikart und Co-Trainer Giovanni Figarini nach dem Ausscheiden von Peter Beck leidenschaftliche und erfolgreiche Arbeit, zum anderen möchte man neuen Leuten an Bord die Chance geben, während der spielfreien Zeit im Winter und in der Vorbereitung ein sortiertes Feld zu übernehmen und die Mannschaft in Ruhe kennen zu lernen. Gespräche laufen, eine Entscheidung wird voraussichtlich im Dezember fallen.



Bezirksliga Donau, 11. Spieltag
Samstag, 26.10.2019, 17:00 Uhr

TSV Riedlingen
-
FC Krauchenwies/Hausen

4:1

Rasenplatz, Riedlingen
Zuschauer: 200


Nach einem katastrophalen Start mit zwei Toren in Rückstand geraten spielten sich unsere Jungs im mittleren Spieldrittel phasenweise auf Augenhöhe. Nach dem Anschlusstreffer schnupperte man kurz am Ausgleich, ehe die Gastgeber die Partie dann doch im Stile eines Tabellenführers nach Hause spielten. Abhaken!



Bezirksliga Donau, 10. Spieltag
Samstag, 19.10.2019, 16:00 Uhr

FC Krauchenwies/Hausen
-
SV Langenenslingen

2:2

Schulsportplatz, Krauchenwies
Zuschauer: 250


Nach einer starken ersten Hälfte verpassten es unsere Mannen höher zu führen. Der Gast kämpfte sich in Halbzeit zwei eindrucksvoll zurück, glich verdient aus.  Trotzdem bot sich für Rot-Weiß per Foulelfmeter in der Nachspielzeit noch die Siegchance. Leider verschossen, weshalb sich das leistungsgerechte Remis am Ende wie eine Niederlage anfühlt.



Bezirksliga Donau, 10. Spieltag
Samstag, 19.10.2019, 16:00 Uhr

FC Krauchenwies/Hausen
-
SV Langenenslingen

Schulsportplatz, Krauchenwies


Nachlegen!

Von schweren Auswärtsspielen sind unsere beiden aktiven Mannschaften am Wochenende mit sechs Punkten heimgekehrt. Für die I. Mannschaft war es der erste Sieg nach zuletzt sechs sieglosen Partien, für die II. Mannschaft der dritte Sieg am Stück. Am Samstag sind beide Vertretungen des SV Langenenslingen zu Gast. Es ist geplant nachzulegen.


Die SG Altheim war vergangenen Samstag von Beginn an bemüht das Spiel zu machen, schob dabei die Defensivkette sehr hoch wodurch sich bereits in den Anfangsminuten für unsere Jungs zwei gute Torchancen ergaben. Beim ersten Gegenstoß scheiterte Jonas Back noch am Keeper, den zweiten versenkte Julius Frank nach Steilpass von Corbin Eisel flach im Eck. Leider kristallisierte sich dann das Defensivverhalten bei Standards als das große Problem von Rot-Weiß an diesem Nachmittag heraus. So bewarben sich nach einem Freistoß aus dem Halbfeld gleich mehrere Spieler der SG Altheim freistehend im Fünf-Meter-Raum für das 1:1, ebenso wie eine Viertelstunde später nach einem Eckball für das 2:2, zwischendurch Julius Frank nach umsichtiger Vorarbeit von Jonas Back unsere Farben erneut in Führung gebracht hatte. Kurz vor der Pause den Spieß umdrehend bugsierte der umtriebige Jonas Back eine Freistoßflanke aus kurzer Distanz an die Latte, in Folge Timo Matuttis die Kugel mit der Brust nur noch über die Linie drücken musste. Die Freunde in und nach der Halbzeit über die erneute Führung währte allerdings nur kurz, nagelte doch der Altheimer Joel Oliveira, nachdem der Ball im 16er vom Rücken seines Mitspielers ihm vor die Füße fiel, zum abermaligen Ausgleich ein. Drei Mal die Führung verspielt schien das Spiel nun endgültig zum kippen bereit. Doch mitten in die Altheimer Motivationsrufe hinein fuhr Sven Szameitat quasi vom Anspiel weg ein Traumpass diagonal auf Julian Haberer aus dem Schlappen, dieser den Ball aus vollem Lauf mitnahm, seinen Gegenspieler überlief und den herausstürzenden Torhüter überchippte zur postendenden 3:4-Führung. Das schönste Tor des Tages und letztendlich der Büchsenöffner für den Auswärtsdreier, wurde doch im Nachgang endlich konsequenter verteidigt und die zahllosen langen Bälle der Gastgeber verpufften wenn in Richtung Tor geschlagen in den Armen von Philipp Harsch, dem starken Fels in der Brandung an diesem Nachmittag. Für die endgültige Erlösung im rot-weißen Lager, darunter auch Bürgermeister Jochen Spieß, sorgte dann das 3:5 durch Florian Fürst, der angeschlagen erst kurz zuvor eingewechselt wurde.


Ein souveräner Auswärtssieg sieht freilich anders aus, was jedoch in der aktuellen Situation allerdings auch nicht unser Anspruch sein kann. Doch mit fünf Punkten aus den letzten drei Spielen gegen Gegner nicht aus Pappe hat sich die Truppe nach dem von vielen bedauerten Ausscheiden von Peter Beck am Riemen gerissen und  zunächst selbst ein Stück weit aus der Tinte bzw. dem Tabellenkeller gezogen, wo man vor der Saison eigentlich partout nicht hin wollte. Der Weg ins Tabellenmittelfeld steht jedoch noch bevor und wird steinig, auch wenn zur neuen Woche einige zuletzt fehlende Spieler wieder zur Mannschaft stoßen werden. Die Mentalität passt wieder, gilt es nun jedoch wieder vermehrt an den taktischen Fehlern zu arbeiten, von denen es auch in Altheim wieder etliche zu analysieren gab.


Der kommende Gegner, Aufsteiger SV Langenenslingen, wird es uns nicht leicht machen. Für einen Aufsteiger nicht verkehrt bislang recht minimalistisch unterwegs hat man mit zehn erzielten Toren elf Punkte geholt und damit einen passablen Saisonstart hingelegt, zumal mit Jochen Gulde und Timo Miller zwei höherklassig erfahrene Spieler verletzungsbedingt längere Zeit ausfallen. Vermeidet man in Krauchenwies eine Niederlage, so kann man den FCKH in der Tabelle hinter sich halten.


Unsere II. Mannschaft spielt bislang eine gute Saison und hat, indem man dem SV Hoßkirch die erste Saisonniederlage zugefügt hat, sich sogar in der Spitzengruppe der Tabelle angesiedelt. Trotz ständigem Personalwechsel stellt man die beste Defensive der Liga und ist gewillt, im Rennen um die vorderen Plätze so lange wie möglich mitzumachen. Mit der Zweitvertretung des SV Langenenslingen empfängt man zum Vorspiel in Hausen den Tabellennachbarn.


Eine satter Heimspielsamstag an dem es um wichtige Punkte geht. Gelingt ein neuerliches 6-Punkte-Wochenende und der Druck könnte endlich wieder etwas entweichen aus dem dampfenden Kessel. Die Jungs freuen sich auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung!



Bezirksliga Donau, 9. Spieltag
Samstag, 12.10.2019, 15:00 Uhr

SG Altheim
-
FC Krauchenwies/Hausen

3:5

Rasenplatz, Altheim
Zuschauer: 120


Dauerschleife in Altheim: Durch schnelles Umschaltspiel in Führung gegangen um sich postwendend nach einem Standard den Ausgleich einzufangen. Erst als man Mitte der zweiten Halbzeit in der Defensivarbeit konsequenter zu Werke ging bogen unsere Jungs endgültig auf die Siegerstraße ein. Ein beherzter Höllenritt mit Verbesserungspotenzial, doch der Bock ist umgestoßen - jetzt nachlegen Männer!



Bezirksliga Donau, 8. Spieltag
Sonntag, 06.10.2019, 15:00 Uhr

FC Krauchenwies/Hausen
-
SV Uttenweiler

1:1

Schulsportplatz, Krauchenwies
Zuschauer: 150


Unsere weiterhin personell arg gebeutelte Truppe musste einen frühen Rückstand wegstecken, kämpfte sich allerdings in die Partie zurück und glich höchst verdient aus. Leider blieb der Siegtreffer trotz guter Chancen verwehrt. Trotzdem scheint man in mehrerlei Hinsicht endlich in der Saison angekommen zu sein, gilt es jedoch sich demnächst auch mal mit drei Punkten zu belohnen.



Bezirksliga Donau, 7. Spieltag
Mittwoch, 02.10.2019, 18:30 Uhr

SV Bad Buchau
-
FC Krauchenwies/Hausen II

1:1

Rasenplatz, Bad Buchau
Zuschauer: 100

Eine gerechte Punkteteilung. Unser Tor fiel in Halbzeit eins, obwohl die Gastgeber mehr vom Spiel und die besseren Torchancen besaßen. Im zweiten Durchgang war's genau umgekehrt: Der Ausgleich fiel, obwohl Rot-Weiß dem Sieg am Schluß deutlich näher war. Einsatz und taktische Disziplin haben gestimmt - weiter so!



Bezirksliga Donau, 6. Spieltag
Sonntag, 29.09.2019, 15:00 Uhr

FC Krauchenwies/Hausen
-
SG Rottenacker/Munderkingen

1:5

Schulsportplatz, Krauchenwies
Zuschauer: 200



Bezirksliga Donau, 6. Spieltag
Sonntag, 29.09.2019, 15:00 Uhr

FC Krauchenwies/Hausen
-
SG Rottenacker/Munderkingen

Schulsportplatz, Krauchenwies

Heimspielsonntag

...für unsere Aktiven: Während am Sonntag unsere I. Mannschaft die neu gegründete SG Rottenacker/Munderkingen zum Kellerduell empfängt, gastiert zeitgleich der SV Hoßkirch in Hausen, zumindest tabellarisch gesehen ein Spitzenspiel.

Rubel Siegel, Aaron Göggel, Raphael Göggel, Benedikt Goos, Maximilian Gröner, Aaron Lang, Thorsten Lange, Leon Liehner, Florian Weidle, Simeon Bohner, Luca Bongermino, Marius Fischer, Florian Fürst, Leon Holzbock, Simon Husmann, Felix Liehner, Alexander Ziwes, Julias Frank, Ivica Zugaj, einige Langzeitverletzte und „Aushelfer“ nicht mit eingerechnet - der größte von drei Kadern am vergangenen Wochenende war definitiv jener der nicht zur Verfügung stand, aus verschiedensten Gründen. Kein Jammerprotokoll, sondern schlichtweg eine Randnotiz welche leider keine Randnotiz sein kann und die verdeutlicht, unter welchen Umständen man vergangenes Wochenende den Laden schaukeln musste und wohl auch kommenden Sonntag schaukeln muss. 

Gezeichnet vom aktuellen Personaladerlass absolvierte unsere 1te beim Aufstiegsanwärter TSG Ehingen letzten Samstag, welcher am Abend zuvor seinen Trainer entließ, einen beherzten Auftritt. Defensiver eingestellt und deutlich disziplinierter als zuletzt ließ man in der ersten Halbzeit nur eine nennenswerte Torchance zu, die jedoch prompt zum 1:0-Rückstand zur Pause führte. Doch man hielt gegen die zu erwarten feldüberlegen Gastgeber auch in Halbzeit zwei stark dagegen und konnte nur wenige Minuten nach an einem Pfostenschuß von Jonas Back durch Timmy Rauser verdient ausgleichen. Leider sorgte ein Traumtor in den Winkel für den abermaligen Rückstand den jedoch Jonas Back, nach seinen Rückenbeschwerden zuletzt das erste Mal neunzig Minuten für Rot-Weiß am Ball, drei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit erneut ausgleichen konnte. Das Spiel stand auf Messers Schneide. Leider wurde Patrick Vogler kurz vor dem vermeintlichen Einschuss zum 2:3 an der Sechzehnerkante taktisch clever gelegt, wonach im Gegenzug ein unnötiges Foul an der Eckfahne den Siegtreffer für die TSG einleitete, da der Kopfball nach anschließendem Freistoß vom Innenpfosten ins Tor trudelte.

Bitter - doch in Sachen taktischer Disziplin und Einsatzbereitschaft ein Quantensprung zu den vergangenen Auftritten. Insgesamt einen schwachen und für alle unbefriedigenden Saisonstart hingelegt zu haben, dessen ist man sich beim FCKH absolut bewusst und man ist sich auch bewusst und man vernimmt, was das Rangieren auf dem vorletzten Tabellenplatz in unserem Traditionsverein allerseits für Empfindungen hervorruft. Eine Situation die allen Beteiligten allerdings nicht fremd ist, entsprechend ist man weit davon entfernt in große Reden oder Aktionismus zu verfallen. Man weiß die letzten Jahre Revue passieren lassend wo man herkommt und auch wo man mit dem insgesamt sehr jungen Kader hin möchte. Besonnenheit, sachlicher und kameradschaftlicher Umgang in solchen Situationen waren steht’s Trumpf und werden es auch dieses Mal sein. Jeder der sich zum Wohle des Vereins einbringen möchte stößt auf offene Ohren.

Es wurde die letzten beiden Wochen viel über den vermasselten Saisonstart gesprochen unter anderem mit der für alle wenig überraschenden Erkenntnis, dass in aller erster Linie das offensive Grundkonzept welches man anstrebte spielen zu lassen überdacht werden muss. Zu groß die unverschuldete Personalrotation und zu groß dadurch die Fehlerquellen, entsprechend zu hoch auch die Anzahl an Gegentoren. Die Rückkehr zu den Grundtugenden der letzten Jahre die da hießen defensive Disziplin und alles andere kommt danach ist aktuell mehr denn je das Gebot der Stunde. Eine klare Aufgabenverteilung an jeden Einzelnen in der Rückwärtsbewegung gespart mit dem heuer erlangten Qualitätsschub in der Offensive und Rot-Weiß wird wieder einen erfolgreicheren Fussball spielen - gewiss!

Nächste Hürde beim abermaligen Unterfangen „unten raus“ ist die neu gegründete Spielgemeinschaft SG Schwarz/Weiß Donau bestehend aus der TSG Rottenacker und dem VfL Munderkingen, aktuell Tabellenletzter. Ein Gegner, dem beim bilanzieren der bisherigen Saison sicherlich ähnlich zu Mute ist und definitiv eine Mannschaft, die am Saisonende eine andere Tabellenplatzierung als die aktuelle einnehmen wird. Ein Team mit stärken in der Offensive, schon des öfteren bewiesen. Für beide Seiten ein wichtiges Spiel, will man doch nicht schon früh in der Saison dem Tabellenmittelfeld hinterherhinken.

Für unsere II. Mannschaft gilt im Heimspiel gegen den SV Hoßkich der einzigen Nicht-Reserve der Liga Paroli zu bieten. Sicherlich wäre die Niederlage in Mengen zu verhindern gewesen doch es ist gleichzeitig auch vermessen dies anzuprangern wenn man weiß, mit unterschiedlichen personellen Voraussetzungen beide Kontrahenten in das Spiel gegangen sind. wie der Kader am Sonntag aussehen wird bleibt spannend.

Wir freuen uns am Heimspiel-Sonntag auf zahlreiche Unterstützung!



Bezirksliga Donau, 5. Spieltag
Samstag, 21.09.2019, 16:00 Uhr

TSG Ehingen
-
FC Krauchenwies/Hausen

3:2

Rasenplatz, Ehingen
Zuschauer: 100


Zwei Mal einen Rückstand wettgemacht und in der Schlussminute dann doch noch verloren - der große Kampf unserer Jungs beim Titelaspiranten wurde leider nicht belohnt. Statistisch gesehen äußerst bitter, emotional in Sachen Disziplin und Einsatzbereitschaft jedoch ein großer Schritt nach vorne.



Bezirksliga Donau, 4. Spieltag
Samstag, 14.09.2019, 18:00 Uhr

FC Krauchenwies/Hausen
-
SG Öpfingen

1:4

Schulsportplatz, Krauchenwies
Zuschauer: 200

Ein großes Lazarett, eine früh verspielte Führung, fast eine Halbzeit lang in Unterzahl, erneute Fehler im Defensivverbund und letztendlich eben auch ein Gegner der phasenweise stark aufspielte haben uns die erste Heimniederlage beschert. Der Saisonstart ist dadurch aufgrund der dritten Niederlage im vierten Spiel endgültig mißglückt.



Bezirksliga Donau, 4. Spieltag
Samstag, 14.09.2019, 18:00 Uhr

FC Krauchenwies/Hausen
-
SG Öpfingen

Schulsportplatz, Krauchenwies

Lehren ziehen

Mitten am Steidle-Fest-Wochende, am Samstag-Abend bestreitet die I. Mannschaft ihr Heimspiel gegen die SG Öpfingen. Nach dem mehr als missglückten Ausflug nach Hundersingen will man die Sache gegen den Aufsteiger natürlich besser machen, gleichwohl der Gegner eine große Unbekannte ist. Unsere II. Mannschaft hat am Wochenende spielfrei.

Was unseren Jungs im ergiebigen Hundersinger Spätsommerregen passierte kann man getrost als Gang ins offene Messer bezeichnen. Nach nicht einmal vier Zeigerumdrehung stand’s bereits 2:0. Unerklärlich überrascht vom Hundersinger Offensivdrang unterliefen auf der zu diesem Zeitpunkt unnötigen Suche nach der spielerischen Lösung aus der Bedrängnis zwei kapitale Fehlpässe in der Vorwärtsbewegung, wonach den Blau-Weißen beim Auflaufen auf die Viererkette Tür und Tor geöffnet waren. Im Anschluß bewiesen unsere Jungs Moral, arbeiteten sich Stück für Stück besser ins Spiel und glichen nach rund einer halben Stunde nicht unverdient aus. Die Partie schien zu kippen doch begann quasi wieder von vorne, leider im wahrsten Sinne, nämlich nur wenige Minuten später mit einem Deja-vu von vor dem 1:0, infolge ein Foulelfmeter für die erneute Hundersinger Führung sorgte. Der 4:2-Freistoß-Treffer wieder nur kurz darauf zwar sehenswert, doch wiederum verursacht durch ein Foul in höchster Not nach Ballverlust ohne Not. Höhepunkt der defensiven Pannenserie dann das 5:2 quasi mit dem Pausenpfiff, nachdem der Ball nach abermaligem Verstolperter im Mittelfeld zig Male in unserem 16er hin und her flippte und letztendlich dann doch im Netz zappelte. Das Spiel war trotz zwischenzeitlicher Aufholjagd zur Pause im Prinzip gelaufen. Die zweite Halbzeit, in der die Gastgeber drei schön herausgespielte Treffer nachlegten und der FCKH mit ebenso so vielen Torchancen nur noch ein Treffer gelang hatte nur noch statischen Wert, da für die Verteilung der Punkte an diesem Nachmittag nicht mehr ausschlaggebend.

Nach dieser neuerlich schmerzlichen Auswärtsniederlage den Spielbericht vom ersten Spieltag in Altheim zu kopieren wäre denkbar gewesen, jedoch genauso oberflächlich wie für sämtliches Unglück nur die individuellen Fehler verantwortlich zu machen. Dass diese bei uns derzeit personalübergreifend in unerklärlich hoher Häufigkeit passieren ist wohl ein Konzentrationsthema, der Umstand dass jeder dieser Fehler gleich immensen Schaden da ein Gegentor anrichtet definitiv das strukturelle Problem. Demnach waren auch in Hundersingen die Abstände zwischen den Mannschaftsteilen abermals viel zu hoch, eine Staffelung im Mittelfeld um Ballverluste durch auch in der Vorwärtsbewegung noch defensiv denkende Spieler abfangen zu können nicht vorhanden. Ein geschlossenes Defensivverhalten ist so kaum möglich da man immer zum Hinterherlaufen gezwungen wird und dadurch Probleme hat in die Zweikämpfe zu kommen, was gegen spielerisch starke Teams wie die Spfr. Hundersingen fundamental ist.

Der Drang nach vorne ist nichts unehrenwertes und ist schön anzuschauen, wenn es der Gegner wie eine Woche zuvor zulässt. Um jedoch gegen stärkere Teams bestehen zu können braucht es zukünftig eine entsprechende Balance, an welcher es zu arbeiten gilt. Grundvoraussetzung ist aus den ersten drei Spielen die richtigen Erkenntnisse und Lehren zu ziehen, werden doch die kommenden Aufgabe nicht einfacher. So stellt sich bereits am Samstag die SG Öpfingen in Krauchenwies vor. Der letztjährige Meister der Kreisliga A I, unangefochten, heuer mit vier Punkten aus drei Spielen ordentlich in die Saison gestartet. Das letzte Duell zwischen beiden Vereinen war das Bezirkspokalfinale im Jahr 2006, entsprechend beide Seiten voneinander so gut wie nichts wissen.

Schwere Aufgabe am Festwochenende, der es sich ohne Missmut zu stellen gilt. Das Projekt erfolgreiche Saison 2019/20 ist in Form einer Achterbahnfahrt angelaufen und wird noch viele Unwägbarkeiten parat haben, weshalb man sich Woche für Woche verbessern muss. Verein und Mannschaft würden sich freuen, wenn alle 1911er diesen Weg weiter zahlreich unterstützen würden. Vielen Dank!



Bezirksliga Donau, 3. Spieltag
Sonntag, 08.09.2019, 15:00 Uhr

Spfr. Hundersingen
-
FC Krauchenwies/Hausen

8:3

Rasenplatz, Hundersingen
Zuschauer: 150



Bezirksliga Donau, 2. Spieltag
Samstag, 31.08.2019, 17:00 Uhr

FC Krauchenwies/Hausen
-
SG Hettingen/Inneringen

7:0

Schulsportplatz, Krauchenwies
Zuschauer: 200

Kantersieg

Unsere I. Mannschaft hat auf die Pleite in Altheim eine gute Reaktion gezeigt und einen Kantersieg gelandet. Auch in der Höhe verdient, wenngleich jedem bewusst ist, dass kommenden Sonntag in Hundersingen uns ein anderer Wind entgegen wehen wird.

Der FCKH startete furios in die Partie, hatte bereits in den Anfangsminuten einige Torchancen, wovon Florian Fürst eine auch zur frühen Führung verwertete. Auch die Gäste drangen hin und wieder in den hiesigen 16er ein, ohne jedoch gefährlich zum Abschluß zu kommen. Rot-Weiß hingegen mit deutlich mehr Tempo im Angriffsspiel, wodurch auch die Treffer zwei und drei noch vor der Pause fielen. Als Julius Frank kurz nach Wiederanpfiff das 4:0 nachlegte war die Partie entschieden. Dies merkte man kurzzeitig vor allem unsere Jungs an, die Mitte der zweiten Halbzeit eine Schwächephase nur mit sehr viel Glück gegentorlos überstanden. Zum Ende der Partie stieg man jedoch nochmals aufs Gaspedal und legte nochmals drei schön herausgespielte Treffer zum deutlichen Endergebnis nach.

Es war sicherlich seit Jahren die schwächste SG Hettingen/Inneringen welche sich vergangenen Samstag in Krauchenwies präsentierte. Doch Lob an unsere Mannen die deutlich den Willen haben erkennen lassen, sich für die Auftaktniederlage letzte Woche rehabilitieren zu wollen. Kommenden Sonntag gastiert man bei den Spfr. Hundersingen. 



Bezirksliga Donau, 2. Spieltag
Samstag, 31.08.2019, 17:00 Uhr

FC Krauchenwies/Hausen
-
SG Hettingen/Inneringen

Schulsportplatz, Krauchenwies

Wiedergutmachung?

Im ersten Heimspiel der Saison möchten unsere Jungs Wiedergutmachung für die bittere 1:5-Niederlage zum Auftakt betreiben. Auch der Gegner ist nicht gut in die neue Runde gestartet und dürfte daher mit einer ähnlichen Zielsetzung in die Partie gehen.

Reihenweise Fehler in der Defensive, totale Ineffizienz vor dem gegnerischen Tor und hier wie da auch fehlender Biss sorgten dafür, dass unsere I. Mannschaft den Saisonstart beim FV Altheim leider vollends in den Sand gesetzt hat. Nach einer Partie, welche gemessen an Spielanteilen nie mit diesem Ergebnis enden darf, stand am Ende eine deutliche Klatsche und herbe Enttäuschung.

Noch passt nicht allzu viel zusammen. Was sich bereits in der Vorbereitung andeutete, hat sich leider nun auch zum Rundenauftakt bestätigt. Zwar ist die offensive Schlagkraft sicherlich vorhanden, doch Umständlichkeit und fehlende Kaltschnäuzigkeit in der Offensive verhindern noch zu häufig den Torerfolg. Das noch größere Problem jedoch ist derzeit die kollektive Defensivarbeit. Zu fehlerhaft und ohne die notwendige Aggressivität gegen den Ball bereits im Mittelfeld. So lässt man in jedem Spiel viel zu viele Torchancen zu was es kaum machbar macht ein Spiel zu gewinnen. Gut möglich daher das Coach Peter Beck sein Team kommenden Samstag etwas umbauen wird, scheint so etwas wie eine schlagkräftige Stammformation aktuell doch noch nicht gefunden. Was die Spieler angeht ist Selbstkritik aktuell das Gebot der Stunde.

Dem Gegner von der Alb dürfte es nach der 1:4-Auftaktniederlage gegen den SV Hohentengen ähnlich zu Mute sein, wenngleich es keine Schande ist gegen diesen Gegner zu verlieren. Nach guter Wiederaufstiegssaison in der letzten Runde richten die Grün-Weißen heuer nach eigener Angabe den Blick nach unten, auch weil mit Florian Flöß der Denker und Lenker im Mittelfeld aufgrund eines Kreuzbandrisses noch geraume Zeit ausfallen wird. Nichts desto Trotz kann die SG an einem guten Tag jeden Gegner schlagen, zählt doch vor allem die Offensive um Torgarant Florian Dangel seit Jahren zur Elite im Bezirk.

Den Saisonauftakt haben sich beim FCKH alle anders vorgestellt, keine Frage. Kein Grund jedoch sich die zuletzt gute Stimmung ankratzen zu lassen, wenngleich der Grad zur fehlenden Ernsthaftigkeit zugegebenermaßen schmal ist. Die Mannschaft hat in Altheim eine aufs Maul bekommen und es liegt nun in erster Linie an ihr selbst, sich bei der SG Hettingen/Inneringen dafür zu revanchieren.



Bezirksliga Donau, 1. Spieltag
Sonntag, 25.08.2019, 15:00 Uhr

FV Altheim
-
FC Krauchenwies/Hausen

5:1

Rasenplatz, Altheim
Zuschauer: 200



Bezirksliga Donau, 1. Spieltag
Sonntag, 25.08.2019, 15:00 Uhr

FV Altheim
-
FC Krauchenwies/Hausen

Rasenplatz, Altheim

Saisonstart

Nach einer Vorbereitung mit Höhen und Tiefen geht’s für unsere Aktiven kommenden Sonntag endlich los mit dem Ernst des Ligabetriebs. Die I. Mannschaft gastiert dabei beim Landesligaabsteiger FV Altheim, die II. Mannschaft 105 Minuten vorher bei der Landesligareserve des FC Mengen. Nach einer schwierigen Saison 2018/19 gehen unsere Mannschaften mit Demut in die neue Runde.

Nein, der FC Krauchenwies/Hausen ist tatsächlich nicht abgestiegen, auch wenn sich dies etliche Besucher am Rande des Relegationsspiels am 22. Juni in Ertingen vielleicht so gewünscht hätten. Irgendwie überwiegt auch rund zwei Monate nach dieser „Roßkur“ heute noch das eigenartige Empfinden, dass es an diesem Nachmittag hat einfach so sein sollen. Der euphorisierte wie tapfere Gegner, der Spielverlauf, die jeweils ersten und einzigen Saisontore von Benedikt Goos und Fair-Play-Preisträger Patrick Häberle sowie die Glanzparade von Marius Frank unmittelbar vor dem 3:2, definitiv jene Sekunde in welcher Klassenerhalt mehr am seidenen Faden hing denn je. Trotzig verdankte man den Klassenerhalt in der Nachbetrachtung einiger nur der Unfähigkeit der anderen, eine unsachliche wie im Nachhinein gleichgültige Sichtweise. Denn letztendlich ging auch in diesem Spiel jene Mannschaft als Sieger vom Platz, welche schlichtweg ein Tor mehr als der Gegner erzielt hatte. Und so geht Rot-Weiß heuer tatsächlich in sein 45. Nicht-Kreisliga-Jahr in Folge - Chapeaux an uns alle!

Man möge uns diese Spitze mit etwas Abstand zugestehen was jedoch nichts daran ändert, dass der FCKH die neue Saison mit sehr viel Demut im Gepäck angeht. Wie so oft die letzten Jahre haben die Spieler auch nach schwierigen Spielzeiten Loyalität bewiesen und sind trotz anderweitiger Anfragen dem Verein treu geblieben. Hinzugestoßen sind insgesamt zehn externe Neuzugänge, teilweise Vereinsrückkehrer. Allesamt Spieler, welche die sportliche Qualität des Kaders deutlich erhöhen werden.

Erwartungsgemäß erfolgte die kameradschaftliche Integration der Neuen deutlich schneller als die sportliche, was sich allein an den Ergebnissen in der Vorbereitung ablesen lässt. Automatismen zu entwickeln geht bekanntlich nicht von heute auf morgen, dies sollte jedem der schon einmal selbst gegen die Kugel getreten hat klar sein. Aufgrund der Urlaubszeit mussten Peter Beck und Giovanni Figarini zudem mehr rotieren als ihnen lieb war. Sicherlich ein Umstand der in jedem Verein mehr oder weniger vorherrscht, doch angesichts der noch fehlenden Gewohnheiten beim FCKH derzeit ein deutlich größeres Problem als anderswo. Deutlich personalgeschwächt ging demnach auch das Generalprobe-Wochenende deutlich in die Hose. Gegen den südbadischen Bezirksligisten SV Mühlhausen gab’s eine deutliche 1:8-Niederlage, verursacht durch haarsträubende individuelle Fehler und völliger Umständlichkeit vor dem gegnerischen Tor. Ähnlich nur ein Tag danach beim Pokalaus in Bolstern, wohlgemerkt gegen einen deutlich schwächeren Gegner.

Doch Vorbereitung ist nun mal Vorbereitung über welche keiner mehr spricht, wenn’s denn am ersten Spieltag endlich losgeht. Umso besser daher dass die erste Aufgabe gleich eine höchst reizvolle ist, wenn man beim Landesligaabsteiger FV Altheim gastieren darf. Eine Mannschaft, welche ihren sportlichen Zenit zwar überschritten hat und welche nun schauen muss wieder weich in der Bezirksliga zu landen doch definitiv ein Gegner, der vor allem in der Offensive an einem guten Tag jeder anderen Mannschaft etwas vorspielen kann. Die Ergebnisse der Grün-Weißen in der Vorbereitung waren ähnlich schwankend wie die unseren, weshalb ein klarer Favorit in dieser Partie schwer auszumachen ist. 

Auch auf unsere II. Mannschaft wartet im Landesligavorspiel beim FC Mengen II eine höchst interessante Aufgabe, vier Wochen bevor dann bereits das zweite Gastspiel in Mengen folgt, Hauptsache Schwarz-Gelb bekommt ihr Vorspiele. Doch unabhängig vom Terminirrsinn gilt es beim selbsternannten Meisterschaftsfavoriten ordentlich in die Saison zu starten, welche als Dreierrunde zu erwarten mit einigen Eigenheiten aufwarten wird. Für etliche Spieler wird die Kreisliga B zudem eine neue Erfahrung sein verbunden mit der Herausforderung, sich auch auf diesem Level erst einmal beweisen zu müssen.

Spannende und vielleicht auch steinige Wege die der Verein heuer zu gehen hat, diese wir aber mit vollem Gepäck bereit sind los zu marschieren. Auf der Generalversammlung am Freitag gilt es sich nochmals einzuschwören um dann, hoffentlich mit zahlreicher Unterstützung von außen, am Sonntag einen guten Saisonstart hinzulegen. Wir freuen uns auf Eure Unterstützung!

Kreisliga B III, Saison 2019/20

Created with Sketch.

Kreisliga B III, 15. Spieltag (Nachholspiel)
Samstag, 07.03.2020, 13:00 Uhr

FC Krauchenwies/Hausen II

3:1

Spfr. Hundersingen II

Josef-Lutz-Stadion, Ablach
Zuschauer: 60


Kreisliga B III, 16. Spieltag
Sonntag, 01.12.2019, 12:45 Uhr

SG Blönried/Ebersbach II
-
FC Krauchenwies/Hausen II

1:4

Rasenplatz, Blönried
Zuschauer: 40


Unsere 2te beschließt das Spieljahr mit einem Auswärtssieg. Den Rückstand zur Pause in einer lange Zeit offenen Partie drehten Doppelpacker Marius Frank, Patrick Häberle und Florian Weidle. Ein gebührender Jahresabschluss, welcher unsere Jungs auf Tabellenplatz zwei überwintern lässt. Kompliment!



Kreisliga B III, 15. Spieltag
Samstag, 23.11.2019, 14:30 Uhr

FC Krauchenwies/Hausen II
-
Spfr. Hundersingen II

5:2

Rasenplatz, Hausen a.A.
Zuschauer: 40


Gemessen am Tabellenbild ein standesgemäßer Sieg für unsere 2te. Nach einem kurzen Duchhänger nach der Halbzeit und dem zwischenzeitlichen Ausgleich als Folge zog man das Tempo wieder ein wenig an und gewann aufgrund vier Toren im zweiten Durchgang  am Ende auch in der Höhe verdient. Tabellenplatz zwei ist die Belohnung! 



Kreisliga B III, 14. Spieltag
Sonntag, 17.11.2019, 14:30 Uhr

FC Krauchenwies/Hausen II
-
SV Hohentengen II

3:1

Rasenplatz, Hausen a.A.
Zuschauer: 70

Anfangs der Partie ebenfalls nicht bei der Sache, mit zunehmender Spieldauer jedoch dominanter auftretend fuhr unsere 2te nach Rückstand den nun schon ingesamt neunten Saisonsieg ein. Ein höherer Sieg wäre möglich gewesen, schmälert jedoch die insgesamt wieder ordentliche Leistung nicht.



Kreisliga B III, 13. Spieltag
Sonntag, 10.11.2019, 14:30 Uhr

SG TSV Scheer/SV Ennetach II
-
FC Krauchenwies/Hausen II

0:6

Rasenplatz, Scheer
Zuschauer: 60


Kantersieg für unsere 2te! Gegen zuletzt formstarke Gastgeber jederzeit Herr der Lage schraubte man den Spielstand durch teils schön herausgespielte Tore konsequent nach oben und belohnt sich dadurch mit dem dritten Tabellenplatz.

Die Highlights vom Spiel jetzt ansehen auf YOUSPORT.



Kreisliga B III, 12. Spieltag
Sonntag, 03.11.2019, 14:30 Uhr

FC Krauchenwies/Hausen II
-
FV Bad Schussenried II

0:0

Rasenplatz, Hausen a.A.
Zuschauer: 70


Großes Kompliment auch an unsere II. Mannschaft! Gegen den Tabellenführer hielt man abermals leidenschaftlich gegen und hatte, trotz der leichten spielerischen Überlegenheit des Gegners, sogar die Mehrzahl an klaren Torchancen zum Sieg. Leider mochte der Lucky-Punch nicht gelingen. Am Ende einer umkämpften, immer offenen und durchaus guten B-Klassen-Partie steht ein gerechtes Unentschieden.



Kreisliga B III, 11. Spieltag
Sonntag, 27.10.2019, 13:15 Uhr

SV Langenenslingen II
-
FC Krauchenwies/Hausen II

1:3

Rasenplatz, Langenenslingen
Zuschauer: 60


Wie bereits eine Woche zuvor lieferten sich beide Teams ein umkämpftes  Duell. Der Unterschied diesmal war die effektivere Chancenverwertung, wonach unsere Mannen nach einer bravorösen kämpferischen Leistung als verdienter Sieger den Platz verließen und dadurch seit nunmehr fünf Spielen ungeschlagen sind.



Kreisliga B III, 10. Spieltag
Samstag, 19.10.2019, 13:45 Uhr

FC Krauchenwies/Hausen II
-
SV Langenenslingen II

0:0

Rasenplatz, Hausen a.A.
Zuschauer: 70


Eine umkämpfte Partie auf tiefem Geläuf, entsprechend zerfahren. Beide Teams hatten Chancen das Spiel für sich zu entscheiden, unsere 2te vor allem in der Schlußviertelstunde. Für uns die erste Punkteteilung in der Saison.



Kreisliga B III, 9. Spieltag
Sonntag, 13.10.2019, 15:00 Uhr

SV Hoßkirch
-
FC Krauchenwies/Hausen II

0:1

Rasenplatz, Hoßkirch
Zuschauer: 70


Erste Niederlage für den SV Hoßkirch! Bei schwierigen Platzverhältnissen entwickelte sich eine ausgeglichene und ereignisarme Partie.  Corbin Eisel war es letztendlich vorbehalten, mit einem satten Abschluß ins Kreuzeck kurz nach Wiederanpfiff für die Entscheidung zu sorgen. Mit dem dritten Sieg in Folge hat sich unsere 2te nun in der Spitzengruppe der Tabelle festgesetzt. 



Kreisliga B III, 8. Spieltag
Sonntag, 06.10.2019, 13:15 Uhr

SG Blönried/Ebersbach II
-
FC Krauchenwies/Hausen II

1:4

Rasenplatz, Blönried
Zuschauer: 50


Mit Ausnahme eines Durchhängers Anfang der zweiten Halbzeit mit Gegentor spielten unsere Jungs einen soliden Auftritt herunter. Die Tore erzielten Marius Frank, Firat Arslan, Florian Weidle und Jona Matuttis. Der fünfte Sieg im siebten Spiel - weiter so!



Kreisliga B III, 7. Spieltag
Donnerstag, 03.10.2019, 15:00 Uhr

Spfr. Hundersingen II
-
FC Krauchenwies/Hausen II

0:2

Rasenplatz, Hundersingen
Zuschauer: 40

Ein frühes Führungstor tat unseren Jungs nicht gut, ließ man doch in Halbzeit eins fortan die Körperspannung vermissen. Erst nach Wiederanpfiff schaltete man dann wieder einen Gang hoch und gewann letzten Endes trotz eines noch verschossenen Elfmeters relativ souverän.



Kreisliga B III, 6. Spieltag
Sonntag, 29.09.2019, 13:15 Uhr

FC Krauchenwies/Hausen II
-
SV Hoßkirch

0:3

Rasenplatz, Hausen a.A.
Zuschauer: 70



Kreisliga B III, 5. Spieltag
Sonntag, 22.09.2019, 15:00 Uhr

FC Mengen II
-
FC Krauchenwies/Hausen II

2:0

Rasenplatz, Mengen
Zuschauer: 80



Kreisliga B III, 3. Spieltag
Sonntag, 08.09.2019, 15:00 Uhr

FC Krauchenwies/Hausen II
-
SG Scheer/Ennetach II

4:2

Rasenplatz, Hausen a.A.
Zuschauer: 50

Dritter Sieg im dritten Spiel für unsere II. Mannschaft und Tabellenführung verteidigt. Doch kein Grund euphorisch zu werden, denn auch in Reihen unserer II. Mannschaft ist noch Luft nach oben!



Kreisliga B III, 2. Spieltag
Samstag, 31.08.2019, 14:30 Uhr

FC Krauchenwies/Hausen II
-
SG Hettingen/Inneringen II

1:0

Rasenplatz, Hausen a.A.
Zuschauer: 60



Kreisliga B III, 2. Spieltag
Sonntag, 31.08.2019, 14:30 Uhr

FC Krauchenwies/Hausen II
-
SG Hettingen/Innneringen II

Rasenplatz, Hausen a.A.

Nachlegen

Nach gelungenem Rundenauftakt darf unsere II. Mannschaft kommenden Samstag erstmals zuhause ran. Das Spiel ist das erste von zwei Duellen gegen die SG Hettingen/Inneringen an diesem Tag, findet jedoch wie gewohnt in Hausen statt.

Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung und dem entscheidenen Tempo im Angriffsspiel hat unsere II. Mannschaft beim Titelfavoriten FC Mengen II einen formidablen Saisonstart hingelegt. Nachdem nach einer Zwei-Tore-Führung zur Pause phasenweise wieder etwas gezittert werden musste, machte Andreas Lutz in der Nachspielzeit den Decken drauf.

Nächste Aufgabe ist das Duell gegen die Zweivertretung der SG Hettingen/Inneringen, welche durch einen 7:1-Heimsieg gegen die Spfr. Hundersingen II ebenfalls gut in die neue Runde gestartet ist. Ziel ist der erste Heimsieg.


Kreisliga B III, 1. Spieltag
Sonntag, 25.08.2019, 13:15 Uhr

FC Mengen II
-
FC Krauchenwies/Hausen II

1:3

Rasenplatz, Mengen
Zuschauer: 100

Bezirkspokal, Saison 2019/20

Created with Sketch.

Bezirkspokal, 2. Runde
Sonntag, 18.08.2019, 17:00 Uhr

SV Bolstern
-
FC Krauchenwies/Hausen

2:1

Rasenplatz, Bolstern
Zuschauer: 60


Auch die I. Mannschaft kommt im Bezirkspokal nicht über das erste Spiel hinaus und muss nach Freilos in Runde 1 bereits in Runde 2 die Segel streichen.  Nur einen Tag nach der Testspielklatsche konnte man in Bolstern keine Wiedergutmachung betreiben und verlor beim A-Ligisten nach schwacher Vorstellung mit 1:2.



Bezirkspokal, 1. Runde
Sonntag, 11.08.2019, 17:00 Uhr

FC KRAUCHENWIES/HAUSEN II
-
FV WEITHART

2:3

Rasenplatz, Hausen a.A.
Zuschauer: 120


Luft nach oben

Der Sieger des Bezirkspokals 2019/20 wird nicht FC Krauchenwies/Hausen II heißen. Denn in der 1. Runde hat unsere 2te trotz zwischenzeitlichem Wettmachen eines Zwei-Tore Rückstands sich in der Nachspielzeit doch noch den Lucky-Punch eingefangen und ist dadurch ausgeschieden.


Die erste Hälfte einer durchaus spannenden Pokalpartie gehörte den Gästen. Lauffreudiger, zweikampfstärker und in der Offensive um Längen zielstrebiger schoss man eine Zwei-Tore-Führung heraus gegen einen FCKH II, dem im Spiel nach vorne zunächst jeglicher Automatismus fehlte. Dies wurde im zweiten Durchgang etwas besser, wodurch auch prompt der zwischenzeitlich Ausgleich gelang. Beide Teams spielten in der Schlußphase auf Sieg, wobei der FV Weithart dabei das glücklichere Ende für sich hatte und aufgrund der Mehrzahl an herausgespielten Torchancen über die gesamte Partie hinweg das Spiel letztendlich auch verdient gewann.


Fehlender Automatismus im Spiel ist kein Vorwurf, sondern eine zu bewertende Erkenntnis auf dem heuer steinigen aber spannenden Weg den der Verein zu gehen hat, aus erwiesen guten Kickern zwei erfolgreiche Mannschaften zu formen. Auch in der im Club zuletzt manchmal etwas belächelten Kreisliga B in der, so vergangenen Sonntag für jeden hoffentlich zu erkennen, auch leidenschaftlicher Fussball gespielt wird.

Vorbereitung, Saison 2019/20

Created with Sketch.

Samstag, 13.07.2019, 16:00 Uhr in Hausen

FC Krauchenwies/Hausen - TSV Benzingen 0:2


Freitag, 19.07.2019, 18:30 Uhr in Unterschmeien

SG Schmeien - FC Krauchenwies/Hausen II 3:2


Mittwoch, 24.07.2019, 18:10 Uhr in Scheer (Späh-Cup, Vorrunde)

TSV Sigmaringendorf - FC Krauchenwies/Hausen 3:5


Donnerstag, 25.07.2019, 19:20 Uhr in Scheer  (Späh-Cup, Vorrunde)

SV Hohentengen - FC Krauchenwies/Hausen 1:2


Samstag, 27.07.2019, 14:05 Uhr in Scheer  (Späh-Cup, Vorrunde)

FC Krauchenwies/Hausen - FC Ostrach 1:1


Sonntag, 28.07.2019, 11:45 Uhr (Späh-Cup, Halbfinale)

FC Krauchenwies/Hausen - FC LaiZ 1:2


Sonntag, 28.07.2019, 15:30 Uhr (Späh-Cup, Spiel um Platz 3)

FC Krauchenwies/Hausen - SV Hohentengen 1:2

 
Freitag, 02.08.2019, ab 18:30 Uhr in Krauchenwies (Schulsportplatz)

Blitzturnier

FC Krauchenwies/Hausen II - SC Göggingen II 4:0
FC Krauchenwies/Hausen II - FC Krauchenwies/Hausen I 0:1
FC Krauchenwies/Hausen I - SC Göggingen I 1:2


Samstag, 03.08.2019, ab 15:00 Uhr in Herdwangen

SG Herdwangen/Grossschönach - FC Krauchenwies/Hausen 4:4


Samstag, 10.08.2019, ab 14:00 Uhr in Heiligenberg

SG Heiligenberg/Illmensee - FC Krauchenwies/Hausen 0:6


Samstag, 17.08.2019, ab 17:30 Uhr in Krauchenwies

FC Krauchenwies/Hausen - SV Mühlhausen 1:8

Späh-Cup 2019 in Scheer

Created with Sketch.

Späh-Cup 2019 in Scheer

Vorrunde
TSV Sigmaringendorf - FC Krauchenwies/Hausen 3:5
SV Hohentengen - FC Krauchenwies/Hausen 1:2
FC Krauchenwies/Hausen -FC Ostrach 1:1

Halbfinale
FC Krauchenwies/Hausen - FC Laiz 1:2

Spiel um Platz 3
FC Krauchenwies/Hausen - SV Hohentengen 1:2

Sieger des Turniers wurde die SG TSV Scheer/SV  Ennetach - wir gratulieren! Wir bedanken uns beim TSV und der Fa. Späh für die wie immer prächtige Organisation und würden uns freuen, wenn wir im nächsten Jahr wieder kommen dürften...


Bezirksliga Donau, Saison 2018/19

Created with Sketch.

Relegation zur Bezirksliga Donau
Samstag, 22.06.2019, 15:00 Uhr

FC Krauchenwies/Hausen
-
SV Ringingen

3:2

Rasenplatz, Ertingen
Zuschauer: 1500


FCKH bleibt in der Bezirksliga

Die Kraftanstrengung hat sich gelohnt: Der FC Krauchenwies/Hausen bleibt in der Fußball-Bezirksliga Donau. Im Relegationsspiel bezwang die Mannschaft von Trainer Peter Beck den SV Ringingen am Samstag vor 1500 Zuschauern in Ertingen mit 3:2 (1:2).

Bericht aus der Schwäbischen Zeitung, von Mehmet Kacemer.

In Ertingen läuft die 88. Minute: Über die linke Seite versucht der Bezirksligist in die Gefahrenzone des SV Ringingen einzudringen. Der A-Ligist macht den Raum eng und zwingt den Angreifer zu einem Klein-Klein-Spiel. Patrick Götz erkämpft sich den Ball und spielt in die Schnittstelle der aufgerückten FCK-Abwehr zu Torjäger Daniel Kress. Völlig alleine läuft Kress auf das von Marius Frank gehütete FCK-Tor. Kurz vor dem Strafraum schaut sich Kress zweimal um und läuft weiter. FCK-Trainer Peter Beck meinte nach dem Spiel: „Wenn sich Daniel nicht mehr umgedreht hätte, wäre die Chance auf einen erfolgreichen Abschluss größer gewesen.“ Marius Frank aber bleibt sehr lange stehen und verhindert mit einem Reflex das 3:2 für den SV Ringingen. Im Gegenzug versetzt der in der 52. Minute eingewechselte Patrick Häberle den Ringingern den endgültigen K.O.

FCKH startet gut

Die Begegnung in Ertingen hatte für den Bezirksligisten einen Start nach Maß. Die Ringinger Deckung passte nicht auf, Florian Stöferle konnte den angerichteten Schaden nicht beheben - 1:0 (8.). Der Schock saß - nicht tief. Ringingens Trainer Thorsten Seeger meinte: „Wir haben in dieser Saison überragend gespielt und eine sehr gute Kameradschaft, die die Fehler untereinander sehr schnell ausbügeln kann.“ Und genauso kam es. „Pechvogel“ Stöferle glich aus - 1:1 (13.). Drei Minuten später brannte es erneut im FCK-Strafraum. Erneut über die linke Angriffsseite spielte der A-Ligist die FCK-Defensive mit einem Doppelpass aus. Raphael Götz flankte scharf, Benedikt Goos verhinderte gegen Gaßner das 1:2. Der Bezirksligist versuchte das Spiel an sich zu reißen, aber das schwüle Wetter ließ mehrere Tempoläufe einfach nicht zu, sodass das Niveau im weiteren Verlauf sank. Die Begegnung lebte von der Spannung. Kurz vor der Pause brachte die FCK-Defensive um Torhüter Marius Frank nach einem schnell vorgetragenen Konter über den rechten Flügel den Ball nicht unter Kontrolle. Florian Stöferle spritzte dazwischen - 1:2 (38.). Peter Beck: „Aufgrund des frühen Rückstands konnten wir noch reagieren. Das sehr tief stehende Ringingen aus den Angeln zu heben war eine große Aufgabe, die mein Team am Ende glücklich bewerkstelligen konnte. Darauf bin ich sehr stolz.“

Nach der Pause schaltete Krauchenwies zwar einen Gang höher, aber Ringingen stand weiter tief und sicher. Im Gegensatz zur SG Alb-Lauchert eine Woche zuvor, machte der Bezirksligist nicht den Fehler, über die Mitte zu kommen, sondern versuchte es über die Flügel. Und so konnte sich Ringingens Keeper Timo Braunsteffer gleich mehrfach auszeichnen - gegen Felix Liehner (58.), Luca Bongermino (61.), Timmy Rauser (64.). Je länger das Spiel ging, desto offener musste Krauchenwies agieren.

Das eröffnete Ringingen Konterchancen. Marius Frank war aber entweder mit der Faust nach Eckbällen oder mit dem Fuß reaktionsschnell dran. In der 72. Minute wurden die Krauchenwieser Bemühungen belohnt. Benedikt Goos, eher zuständig fürs Toreverhindern, kam sträflich frei an den Ball - 2:2. Nun wollte Krauchenwies mehr - und lief in einen Konter. Aus Sicht der zahlreichen Ringinger Zuschauer wurde dieser unsanft und somit elfmeterverdächtig im Strafraum gestoppt. Das sah das gute Schiedsrichter-Gespann anders - wohl zurecht. In der 76. Minute bot sich Daniel Kress die erneute Chance zur Führung, aber Marius Frank war mit der linken Fanghand noch dran und rettete zur Ecke. Dann brach die 87. Minute an und jeder auf dem Sportplatz sah es so, dass diese Szene bei einem erfolgreichen Abschluss Ringingen in die Bezirksliga geschossen hätte.




Relegation zur Bezirksliga Donau
Samstag, 22.06.2019, 15:00 Uhr

FC Krauchenwies/Hausen
-
SV Ringingen

Rasenplatz, Ertingen


Alle in Rot nach Ertingen!

Am kommenden Sonntag geht’s für unsere I. Mannschaft um den Verbleib in der Bezirksliga. Gegner im Relegtionsspiel ist der SV Ringingen, Zweiter der Kreisliga A I und Sieger des Entscheidungsspiels vergangenen Sonntag gegen die SG TSV Gammertingen/SG Kettenacker/F./H.. Spielort ist Ertingen.


Mit Demut gehen die Jungs in dieses Spiel, verlief das letzte Vierteljahr doch alles andere als optimal. Sieben Niederlagen musste man in den letzten neun Spielen schlucken, und das nachdem man sich im April eigentlich schon auf dem Weg zum Klassenerhalt sehnte. Letztendlich waren es dann der Sieg gegen den späteren Meister FV Bad Schussenried und der Punktgewinn am letzten Spieltag beim bis dato besten Rückrundenteam TSV Riedlingen mit welchen sich unsere Jungs quasi in die Relegation retteten. Dort angekommen, möchte man den Klassenerhalt nun natürlich eintüten.


Die schweren letzten Wochen haben alle im Verein wieder zusammengeschweißt. Jeder, egal ob Funktionär, Anhänger, Trainer oder Spieler hat sein Möglichstes getan um diese eine Chance zu bekommen alles zum Guten zu wenden. Die letzten Tage wurde nochmals gut trainiert, auch unter Mittun einiger Veteranen, welche die Trainingsqualität nochmals angehoben haben. Bis auf den langzeitverletzten Aaron Göggel werden alle Mann an Bord sein, wodurch Rot-Weiß die Relegationsaufgabe selbstbewusst angeht.


Der Gegner ist eine große Unbekannte, der SV Ringingen aus dem Landkreis Ulm. Eine Mannschaft, welche man sich vergangenen Sonntag natürlich angeschaut hat. Der 2:1-Sieg im Entscheidungsspiel über die SG TSV Gammertingen/SG Kettenacker/F./H. war verdient, da insgesamt ballsicherer und am Ende in der Verlängerung konditionell stärker als der Gegner. Ein kompakte und kampfstarke Mannschaft die, da übers Kollektiv kommend, schwer auszurechnen ist. Über ein Duell zwischen beiden Vereinen in der "Neuzeit" ist nichts bekannt.


Wie bereits am letzten Spieltag nach Riedlingen werden wieder etliche 1911er die Mannschaft begleiten. Alle in ROT nach Ertingen lautet das Motto! Demütig, selbstbewusst, gemeinsam werden wir das Ziel Klassenerhalt erreichen. Wir freuen uns auf Eure zahlreiche Unterstützung!



Bezirksliga Donau, 30. Spieltag
Samstag, 09.06.2019, 17:00 Uhr

TSV Riedlingen
-
FC Krauchenwies/Hausen

2:2

Rasenplatz, Riedlingen
Zuschauer: 250


Etappenziel erreicht

Der FC Krauchenwies/Hausen hat dem in den letzten Wochen gewachsenen Druck standgehalten und durch ein 2:2 beim TSV Riedlingen aus eigener Kraft die Teilnahme an der Relegation gesichert. Das Remis beim bis dato besten Rückrundenteam war verdient, vor allem aufgrund der ersten Halbzeit.

Das Spiel war noch keine Zeigerumdrehung alt, da setzte Patrick Vogler den Ball nach schöner Einzelleistung an den Innenpfosten. Nur wenige Minuten später verfehlte Corbin Eisel aus sechszehn Metern nur um Zenitmeter. Nicht so in der 17. Minute, als er in die Tiefe geschickt im Eins-gegen-Eins mit dem Keeper zum 0:1 einsetzte. Die Gastgeber sichtlich überrascht vom Angriffsschwung der Gäste, welche frenetisch unterstützt von weit mehr als einhundert mitgereisten Fans früh zeigten, für welches Team es hier noch um etwas geht. Nach dem Rückstand der TSV nun um Spielkontrolle bemüht, ohne aber aus dem nun gesteigerten Ballbesitzanteil Kapital schlagen können, da der rot-weiße Defensivverbund gegen die starke Offensive der Gastgeber fehlerfrei agierte. Zehn Minute vor der Pause brachte dann Timmy Rauser, wieder genesen nach wochenlanger Verletzungspause, einen langen Diagonalball schnell unter Kontrolle, zog am Gegenspieler vorbei nach innen und schlenzte die Kugel ins lange Eck: 0:2! Unter großem Applaus der rot-weißen Anhängerschaft ging’s damit dann auch in die Pause.

Anderswo machten die Mannschaften ebenfalls ihren Job, was, da nicht geheim zu halten, bei Wiederanpfiff ordentlich Druck aus der Veranstaltung nahm. Im zweiten Durchgang die Gastgeber nun mit viel Tempo bemüht, die entscheidenden Löcher in die Gästedefensive zu reißen. Die Torraumszenen nahmen zu, der quirlige Dennis Altergot verkürzte per Schlenker in den Winkel zum 1:2. In der Schlußphase dann ein munteres Hin und Her. Riedlingen drückte, der FCKH kontere, verpasste jedoch in Person von Patrick Vogler nur knapp die Vorentscheidung. Eine Dublette des ersten Riedlinger Tores sorgte dann kurz vor Schluß für den Ausgleich und in der Summe für ein gerechtes Endergebnis.

Erleichterung pur, das Etappenziel Relegation ist erreicht! Nach Rückkehr in Krauchenwies lud die Mannschaft die Fans am 19elf noch zum Grillen ein, was dann schließlich und auch verständlich noch zu einer kleinen Feier ausuferte. Am Pfingstwochenende gilt es nun für alle Fussball mal für ein paar Tage aus den Köpfen zu bekommen, Anspannung abfallen zu lassen um diese dann mit nun positivem Geist Schritt für Schritt die kommenden zwei Trainingswochen bis zum Relegationsspiel am 22. Juni (Spielort und Gegner noch offen) wieder aufzubauen. Wir werden bereit sein!

Kreisliga A II, Saison 2018/19

Created with Sketch.

Kreisliga  A II, 30. Spieltag

Samstag, 09.06.2019, 17:00 Uhr

SG TSV Gammertingen/SG KFH
-
FC Krauchenwies/Hausen II

3:0 (Wertung)


Stellungnahme

Bereits vor Wochen war absehbar, dass die sportliche Situation der I. Mannschaft in der Bezirksliga Einfluß auf die sportliche Situation der II. Mannschaft in der Kreisliga A haben könnte, da beide Mannschaften sich im Abstiegskampf befanden.

Deshalb wurde bereits im April Kontakt mit Staffelleiter Bezirksliga Jürgen Amendinger aufgenommen um etwaige Szenarien durchzuspielen mit dem Ziel, den sportlichen Wettbewerb aufgrund der vorherrschenden Konstellation nicht zu Ungunsten andere Vereine zu beeinflussen. Noch vor Eintreten der Situation dass in der Bezirksliga für die I. Mannschaft maximal lediglich noch der Relegationsplatz greifbar war fiel dann vereinsintern der Beschluß, selbst bei sportlichem Erreichen (was der Fall gewesen wäre) auf das Relegationsspiel der II. Mannschaft um den Verbleib in Kreisliga A verzichten zu wollen.

Wäre diese Entscheidung nicht so gefallen wäre erste mögliche und seit dem 9. Juni auch gewisse Konstellation gewesen, dass beide Mannschaften an einem Wochenende nur 21 Stunden versetzt hätten ihr Relegationsspiel bestreiten müssen. Zweites Szenario und am 9. Juni durch den Punktgewinn in Riedlingen erfreulicher Weise nicht eingetreten wäre jenes gewesen, mit der II. Mannschaft am 21. Juni ein Relegationsspiel bestreiten zu müssen um den Verbleib in einer Klasse, in welche die I. Mannschaft zwei Wochen zuvor abgestiegen ist. Beides natürlich aus sportlicher und vereinsstrategischer Sicht grober Unfug!

In Absprache mit Staffelleiter Michael Mann und dem Bezirksvorsitzenden Sigmar Störk wurde dann entsprechend abgestimmt, dass ein Rückzug der II. Mannschaft noch vor dem letzten Spieltag formal die sportlich fairste Lösung sein würde, auch um dem Mitkonkurrenten SV Hoßkirch so die Teilnahme an der Relegation zu ermöglichen.

So steht unsere II. Mannschaft noch vor dem letzten Kreisliga-A-Spieltag bereits als Absteiger in die Kreisliga B fest. Der Verein legt wert darauf, bei diesem Sachverhalt allen mitbeteiligen Vereinen gegenüber sportlich fair gehandelt zu haben und bedankt sich bei den eingebundenen Verbandsvertretern für die Kooperation.

Grund für die aktuelle sportliche Situation, insbesondere jene der II. Mannschaft ist der Umstand, dass während der Saison rund ein Dutzend Spieler vorrangig verletzungsbedingt und aus beruflichen Gründen aktuell nicht zur Verfügung stehen. So mussten wir während der Rückrunde mit einem Kader von kaum mehr als zwanzig Spielern Woche für Woche zwei Mannschaften stellen, was logischer Weise nur mit Hilfe aus der AH möglich war. Die letzten beiden Spiele gegen den SV Langenenslingen und in Gammertingen mussten wir personell bedingt dann absagen.

Für die neue Saison wird es uns gelingen wieder einen breiteren Kader auf die Beine zu stellen.