Offener Brief


Sehr geehrte Damen und Herren, 

sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde, 

 

als Vorstand des FC 1911 Krauchenwies/Hausen/Göggingen e.V. möchte ich mich im Namen aller Vereinsmitglieder recht herzlich bei den Gemeinderäten für die Zustimmung zur Sanierung des Kunstrasens auf dem Josef-Lutz-Sportgelände in Ablach bedanken und gleichzeitig in diesem offenen Brief im Nachgang noch ein paar Zeilen zum Sachverhalt nachsteuern. 

Created with Sketch.

Die Gemeinde hat Anfang des Jahrtausends die Entscheidung zum Bau dieser Anlage getroffen, welche vereinsinfrastrukturell schlichtweg gebraucht wurde. Wer sich mit der Thematik Kunstrasen und Sportanlagen im Allgemeinen nur annähernd befasst weiß, dass diese Entscheidung sowohl aus ökonomischer wie übrigens auch aus ökologischer Sicht eine gute Entscheidung war. Auch zu erkennen daran, dass nach ähnlichen Abwägungsprozessen im gleichen Zeitraum und danach in etlichen Kommunen im Umkreis gleichartige Anlagen entstanden sind. Teil eines Konzeptes welches eine kommunal finanzierte Sportstättenstruktur vorsieht während die örtlichen Vereine in Eigenverantwortung in hunderten Arbeitsstunden pro Jahr den Hauptteil des Unterhalts bewerkstelligen. Ein sehr gut funktionierendes Konzept, da es auf Geben und Nehmen beruht. 

 

Nach etwa zwanzig Jahren müssen nun die oberen beiden Schichten des Kunstrasenplatzes saniert werden, deren Nutzungsdauer bezogen auf die Intensität einem durchschnittlichen Zeitraum entsprach. Die Kosten für diese Maßnahme betragen abzüglich der Positionen für Wartung rund 330.000 €. 

 

Eine Zahl welche beim ersten Anblick bei vielen die Frage aufwirft, ob solch eine Investition gerechtfertigt ist. Es werden reflexartig Quervergleiche zu anderen Investitionen gezogen, zu oft nur emotional, nur selten sachlich. Dabei sorgen oft nur der Hinweis auf ein paar einfache Zahlenvergleiche und das ins Gedächtnis rufen des eigentlichen Investitionsziels für einen klareren Blick. 

 

Die Gemeinde stellt im Prinzip mit der Sanierungsmaßnahme für die nächsten rund zwanzig Jahre allen Sportvereinen der Gemeinde eine Sportstätte für umgerechnet 16.500 € im Jahr zur Verfügung. Eine Investitionssumme die in etwa Zweidrittel der Unterhaltskosten für einen Naturrasenplatz im Jahr oder gar nur der Hälfte der Anschaffungskosten eines Frontrasenmähers entspricht. Eine Investition in eine Anlage die jahreszeitabhängig fast täglich genutzt wird, von den Kleinsten angefangen bis in reifere Altersklassen hinein. Alle gemeinsam werden Sie auf dieser Anlage in Zukunft insgesamt zigtausende Stunden Sport treiben, soziales Leben welches in der Pandemie fast verschwunden war pflegen und durch beide Komponenten schlichtweg das tun, was uns allen gut tut. Dies weiter zu fördern, dazu hat sich die Gemeinde mit Ihrer Entscheidung entschlossen und dafür sollte ihr der Dank aller gelten, welche Sport und soziales Miteinander schätzen. 

 

Trotz alledem eine hohe Investition die verpflichtet, dessen sind wir uns als Fussball-Club und Hauptnutzer der Anlage bewusst. Für die Pflege der Anlage, welche im übrigen nicht nur aus dem Kunstrasenspielfeld besteht, werden wir als Partner der Gemeinde wie schon in der Vergangenheit auch in der Zukunft Sorge tragen. Die Voraussetzungen dafür wurden bereits im Rahmen der Ausschreibung geschaffen. 

 

Mit sportlichen Grüßen
Marcel Gauggel, 
I. Vorsitzender FC 1911 Krauchenwies/Hausen a.A./Göggingen e.V.

Generalversammlung 2022

Am 01. Juli hat der Verein im Gasthaus Krone eine rundum harmonische Generalversammlung absolviert. Rund fünfzig Besucher lauschten den einzelnen Berichten und fassten alle Beschlüsse einstimmig, auch die Anpassung des Vereinsnamens.

Created with Sketch.

FC 1911 Krauchenwies/Hausen/Göggingen wird der Verein nun nach Anschluß der Abteilung Fussball des SC Göggingen heißen, die einzigste Satzungsänderung über welche an diesem Abend abgestimmt wurde. Bereits im Vorfeld wurde dieser Schritt über Monate hinweg vorbereitet und kommuniziert, weshalb sich lediglich der Vorstand des SCG, Lothar Müller, hierzu noch kurz zu Wort meldete.

Zuvor bereits hatten sämtliche Redner über ein erfolgreiches Vereinsjahr berichtet. Sportlich war man im Aktiven- sowie im Jugendbereich erfolgreich, finanziell ist der Verein trotz Pandemie mehr als solide aufgestellt und für die Zukunft hat man in allen Bereichen bereits wichtige Weichen gestellt. Willi Wardatzky und Konrad Matheis wurden nach Überschreiten der 100 Punkte-Marke in der Ehrenordnung zu Ehrenmitgliedern ernannt, Thomas Schweikart erhielt die Ehrennadel in Silber.

Die neue Vereinskonstellation werde zwar eine große Herausforderung werden, doch die Vorfreude auf die gemeinsame Zusammenarbeit sei groß schloß Vorstand Marcel Gauggel die Sitzung. Er bedankte sich bei allen Anwesenden, Vereinsmitarbeitern sowie bei der Gemeinde für die Unterstützung und läutete so den gemütlichen Teil des Abends ein…

Herzlich Willkommen

...Daniel Bantle (Zweiter von links)! Gestern erst mit dem TSV Benzingen über die Relegation den Aufstieg in die Bezirksliga geschafft, wird er nächste Saison als Spielertrainer für unsere II. Mannschaft verantwortlich sein. Ihm als Co-Trainer zur Seite stehen wird Marius Frank (Zweiter von rechts), der vom Feld nun in die Trainerriege des Vereins wechselt.

Daniel ist 32 Jahre alt und kommt aus Straßberg. Sein bisheriges Fussballerleben verbrachte er zum Großteil beim TSV Straßberg, spielte dort in der Bezirks- und Landesliga ehe er zuletzt noch ein Jahr für den TSV Benzingen erfolgreich seine Schuhe schnürte. Er ist auf sämtlichen Defensivpositionen zuhause.

Wir freuen uns Euch beide in unserem Trainerteam begrüßen zu dürfen!

Mit Fleiß durch die Corona-Zeit...

K-WIES | 14 | 05 | 2022

Vollbracht ist das Werk schon länger, doch endlich darf auch offiziell gefeiert werden...!

K-WIES | 01 | 09 | 2021

Danke an Markus Straub und Holger Holzbock für das Imprägnieren und finale Ausrichten der Theke! Jetzt fehlt nur noch die Verkleidung...

ABLACH | 09 | 08 | 2021

Die Umkleide-Container im Josef-Lutz-Stadion haben ausgedient und wurden abgebaut. Im Zuge der Erneuerung des Kunstrasens kommendes Frühjahr soll hier etwas neues Entstehen...

K-WIES | 13 | 07 | 2021

Pünktlich zum Josef-Lutz-Turnier wurde die neue Theke installiert und wartet fortan auf ihre Gäste...

K-WIES | 12 | 07 | 2021

Der vorerst letzte Pflasterstein ist gesetzt - herzlichen Dank an "Bene" Fiederer und seine HandLANGER!

K-WIES | 08 | 07 | 2021

Fahnenreihe komplett!

K-WIES | 07 | 07 | 2021

Tribüne quasi fertiggestellt wird ringsum noch angepflanzt...

K-WIES | 22 | 06 | 2021

...auch die Kamera jetzt scharfgestellt.

K-WIES | 19 | 06 | 2021

Der Oberbelag liegt nochmals eingewalzt da wie eine Eins, die Bänke absolut im Wasser und das Wetter prima - Zeit für den Fahnenappell! Jetzt noch ein paar kleinere kosmetische Arbeiten drumherum und die Fertigstellung der Tribüne kann zeitnah verkündet werden.

K-WIES | 08 | 06 | 2021

Herzlichen Dank an unsere Veteranen für die Beseitigung der Flurschäden entstanden in der Bauphase! Feuern wir den Rasen beim wachsen an...

K-WIES | 25 | 05 | 2021

Oberbelag abgeladen und eingewalzt, Bänke zur Montage abgeladen.

HAUSEN | 20 | 05 | 2021

Sortieren, sägen, schrauben - die Sitzflächen der Tribünenbänke sind gebaut und warten auf die Vorortmontage...

K-WIES | 10 | 05 | 2021

Das Virus ist auf dem Rückzug, der Frühling auf dem Vormarsch, die Hoffnung bald wieder Fußball spielen zu können wächst Tag für Tag! Es fehlt nur noch der Oberbelag und das Material für die Bänke liegt montierbereit in der Werkstatt. Heißt: Wenn's wieder losgeht, wird die neue Tribüne fertig sein - wir können's kaum erwarten...

K-WIES | 08 | 05 | 2021

Die letzten Quadratmeter der neuen Terrasse sind gepflastert und damit ist auch diese Teilbaustelle fertiggestellt!

K-WIES | 23 | 04 | 2021

Die Montage der seitlichen Cortenstahlverblechungen an den Treppen leitet nun den Endspurt der Baustelle sein. Dadurch kann nämlich zeitnah der Oberbelag aufgebracht werden...

K-WIES | 23 | 04 | 2021

Die letzten Randsteine sind gesetzt und sämtlicher Betonbruch ist aufgeladen. Herzlichen Dank an Ralf Kremer und die Fa. RÖSER für die Entsorgung!

K-WIES | 22 | 03 | 2021

Herzlichen Dank an Markus Straub für das Streichen des Vereinsheim-Mobiliars...

K-WIES | 13 | 03 | 2021

Splitt gezogen und Terrasse gepflastert. Vielen Dank an alle Helfer und "kurzfristige Splittspender"...


K-WIES | 13 | 03 | 2021

Danke an "Fetz" für die Installation der Elektrotechnik für die Tribüne und Kamerasystem: https://soccerwatch.tv


K-WIES | 12 | 03 | 2021

Terrassenbereich mit Betonbruch ausgekoffert und die Schirmhülsen einbetoniert...

K-WIES | 10 | 03 | 2021

Der neue Terrassenbereich ist ausgehoben und bereit für Verkofferung, Schirmhülsen und Pflasterbelag. Parallel dazu wurde der Kanalgaben für die Stromversorgung der Tribüne gegraben...

K-WIES | 10 | 03 | 2021

Große Siege soll Sie in Zukunft filmen, die frisch installierte Kamera auf der neuen Tribüne auf Höhe Mittellinie...

K-WIES | 05 | 03 | 2021

Der Frühling ist eingekehrt was bedeutet, dass die Baustelle die kommenden Wochen wieder Fahrt aufnehmen wird. Erster Akt in 2021 war der Rückbau des Sandkastens...

K-WIES | 27 | 11 | 2020

Unter Anleitung von Meister "Bene" Fiederer wurden auch die Randsteine der neuen Terrassenanlage gesetzt...

K-WIES | 27 | 11 | 2020

Arschkalt war's, doch die letzten beiden Treppen sind gebaut und von nun an ist auch der Oberrang unfallfrei begehbar. Danke an alle Helfer vom Samstag!

K-WIES | 03 | 11 | 2020

Thekenelemente bereits eingetroffen - herzlichen Dank an unseren Partner Brauerei Zoller-Hof!

K-WIES | 29 | 10 | 2020

Mast für zukünftige Filmaufnahmen steht!

K-WIES | 20 | 08 | 2020

Es war eine Hitzeschlacht, deshalb doppelten Dank an Thomas Schweikart für die Montage der Bandenwerbung Teil 1...🙏

K-WIES | 19 | 08 | 2020

Sommerpause auf der Baustelle beendet! Mit Balken, Schnur und Bagger wurde der Unterrang final ausgerichtet, sodass nun die Werbebanden montiert werden können. Dem Oberrang blüht zeitnah dasselbe Schicksal.

K-WIES | 19 | 08 | 2020

Sommerpause auf der Baustelle beendet! Mit Balken, Schnur und Bagger wurde der Unterrang final ausgerichtet, sodass nun die Werbebanden montiert werden können. Dem Oberrang blüht zeitnah dasselbe Schicksal.

K-WIES | 31 | 07 | 2020

Am heißesten Tag des Jahres Kanal gegraben und Kontrollschacht gesetzt...

K-WIES | 23-25 | 07 | 2020

In „nur“ drei Tagen wurde unter Einsatz von schwerem Gerät der Oberrang hinterfüllt. Die enorm hohe und große „Hochfläche" die dadurch entstand, sorgte umgehend für leuchtende Augen...😍

K-WIES | 21 | 07 | 2020

Vorstand und Bauleiter Marcel Gauggel führt den Gemeinderat über die Baustelle. Parallel wurde die zweite Treppe gesetzt.

K-WIES | 21 | 07 | 2020

Vorstand und Bauleiter Marcel Gauggel führt den Gemeinderat über die Baustelle. Parallel wurde die zweite Treppe gesetzt.

K-WIES | 21 | 07 | 2020

Vorstand und Bauleiter Marcel Gauggel führt den Gemeinderat über die Baustelle. Parallel wurde die zweite Treppe gesetzt.

K-WIES | 18 | 07 | 2020

Fulminanter Arbeitseinsatz am 18. Juli - eine toller Tag für Groß und Klein!

K-WIES | 18 | 07 | 2020

Fulminanter Arbeitseinsatz am 18. Juli - eine toller Tag für Groß und Klein!

K-WIES | 18 | 07 | 2020

Fulminanter Arbeitseinsatz am 18. Juli - eine toller Tag für Groß und Klein!

K-WIES | 18 | 07 | 2020

Fulminanter Arbeitseinsatz am 18. Juli - eine toller Tag für Groß und Klein!

K-WIES | 18 | 07 | 2020

Fulminanter Arbeitseinsatz am 18. Juli - eine toller Tag für Groß und Klein!

K-WIES | 18 | 07 | 2020

Fulminanter Arbeitseinsatz am 18. Juli - eine toller Tag für Groß und Klein!

K-WIES UND ABLACH | 11 | 07 | 2020

Danke an unsere Jungs aus der Grünschnitt-Abteilung für's ausasten am Samstag in Krauchenwies und Ablach!

K-WIES | 11 | 07 | 2020

Oberrang fluchtet!

K-WIES | 10 | 07 | 2020

Schaufeln, schaufeln, schaufeln - damit der Oberrang auch fluchtet…

K-WIES | 09 | 07 | 2020
Erste Treppe sitzt...

K-WIES | 04 | 07 | 2020
Material abgeladen zum Binden der Stützenfundamente...

K-WIES | 04 | 07 | 2020
Mittelschicht im Unterrang (zu 95%) eingefüllt und verdichtet.

K-WIES | 26 | 06 | 2020

14 x 6 macht 84 Tonnen Betonbruch für den Unterrangs - herzlichen Dank an die Fa. Röser für die Bereitstellung des Materials!

K-WIES | 20 | 06 | 2020

Aufgänge freigeschnitten, Leerrohre und Drainagevlies verlegt sowie Gabionenreihe erweitert. Nächste Woche wird angefüllt...

K-WIES | 13 | 06 | 2020

Eine Stunde lang schaufeln für's freie Verfüllen des Unterrangs, ehe man sich dann in der Frühsommersonne mehrere Stunden lang um die Restbestände des Weltbierfestes kümmern konnte...

HAUSEN | 13 | 06 | 2020
Frisch gestrichen! Danke an unsere Jungs für's streichen des Hausener Vereinsraums...

K-WIES | 09 | 06 | 2020
Die letzen Spiralen im Untergang sind eingedreht.

K-WIES | 05 | 06 | 2020

Im strömenden Regen über 60 Tonnen Material verfüllt bis die Sonne rauskam…

K-WIES | 30 | 05 | 2020

Nicht weniger als 42 Drahtkörbe aufgebaut und "ins Wasser" gesetzt, 41 weitere für den Oberrang vorbereitet. Perfekter Tag! Nach Pfingsten geht's weiter...

K-WIES | 28 | 05 | 2020

Erste Materiallieferungen sind eingetroffen...

K-WIES | 23 | 05 | 2020

Bereits angezeichnet! Das Material ist bestellt und zeitnah wird der Neubau der Tribüne beginnen.

HAUSEN | 22 | 05 | 2020

Überbelichtete Großleinwand und Getränke-Unfälle auf der Hefe-Terrasse mitverursacht durch ungehinderte Sonneneinstrahlung gehören ab heute in Hausen der Vergangenheit an. Vergelt‘s Gott unserem Montage-Trupp fürs Anbringen von Rollläden uns Markise!

HAUSEN | 17 | 05 | 2020

Auch in Hausen war man am Wochenende fleißig: Herzlichen Dank an Alexander, Daniel, Felix, Holger, Markus, Oliver, Philipp und Vincenzo für's Zurückmeißeln der Stangenfundamente!

K-WIES | 16 | 05 | 2020

Danke an Thomas und Thomas für die Herstellung von Stangenware. Dadurch ist der Rückbau abgeschlossen, ab jetzt wird nur noch aufgebaut...

K-WIES | 13 | 05 | 2020

Bauabschnitt I am Anfang der Woche erfolgreich absolviert. Herzlichen Dank an unsere Sponsoren, Eure Werbetafeln werden in Zukunft einen neuen Platz bekommen!

Schnitt

Die neue Tribüne wird aus zwei Rängen bestehen in deren Zwischenberreichen Steh- und Sitzplätze zur Verfügung stehen werden. Die Erneuerung erstreckt sich dabei über die vollen 84 m Länge der alten Tribüne. Alles wird vorgerichtet um im Mitteldrittel die Tribüne um eine Überdachung zu erweitern.

K-WIES | 1974 - 2020

Rund ein halbes Jahrhundert alt und kein bißchen mehr schön. Die Tribüne auf dem Schulsportgelände hat ihren Dienst getan, viel erlebt, treuen Part geleistet und darf deswegen auch bleiben, als Unterbau für Neues. Der Verein stellte kürzlich der Gemeinde ein Konzept zur Erweiterung vor, welches man in mehreren Bauabschnitten nahezu vollständig in Eigenleistung umsetzen wird.

K-WIES | 21 | 06 | 2022

Unsere Außentränke endlich im neuen Gewand...


Weihnachtsgruß

Liebe 19elfer, 

 

2021 war besonders, leider wie auch schon 2020. Und doch neigt man nicht dazu, den Weihnachtsgruß aus dem letzten Jahr einfach zu duplizieren. 

 

Man hätte es tun können im Hinblick auf unseren Verein, denn trotz Pandemie waren wir auch heuer wieder erfolgreich: Alle Jugendmannschaften qualifizierten sich durch gute Leistungen für die jeweiligen Bezirksligen, die Aktiven haben sich, auch getragen durch mannschaftsübergreifende Kameradschaft wieder ins obere Bezirksligadrittel gespielt und über alle Altersklassen hinweg verzeichnet der Verein stetigen Mitgliederzuwachs. Was die Pandemie zuließ wurde angepackt! 

 

Doch was ist so anders als noch 2020? Die Menschen haben sich verändert. Die vor einem Jahr noch vorherrschende Motivation die Pandemie gemeinsam in Demut zu bewältigen ist breitem Frust gewichen. Unser Land ist zerklüftet, links und rechts der Gräben pachtet man mittlerweile in so vielen Bereichen die einzige Wahrheit für sich. Selbstreflexion, wie der eigene Umgang mit anderen Denkweisen zur gesellschaftlichen Spaltung beiträgt - zu oft Fehlanzeige! 

 

Jeder Schritt auf oder in eine unserer Sport- oder Vereinsgaststätten war für mich persönlich zuletzt deshalb wie einer in eine kleine, heile Welt. Auch hier wurde diskutiert, jeder wusste viel, doch keiner alles. Hier lässt man seinen Gegenüber ausreden, wodurch grundsätzlich vereint in der Sache auch unterschiedliche Ansichten gelten, welche nicht selten doch zum gemeinsamen Ziel führen. 

 

Angesichts der beschränkten Reichweite dieses Weihnachtsgrußes vielleicht überhöht gewählte Worte, definieren diese jedoch übertragen auf unsere kleine Vereinswelt unsere primäre Aufgabe für 2022: Menschen im Sportverein (wieder) zusammenzuführen bzw. zusammenzuhalten. 

 

Lasst uns deshalb doch alle diesen Vorsatz mit ins neue Jahr nehmen! Danke an alle Mitglieder, an alle Freunde und Gönner für die doch so vielen schönen Stunden in diesem so ruppigen 2021. Und so möchte ich doch noch leicht ergänzt aus dem letzten Jahr wiederholen: Seid optimistisch, feiert mit Euren Familien frohe Weihnachten, haltet durch und vorallem 

 

...bleibt - in Körper UND Geist - gesund! 

 

Marcel Gauggel, 

I. Vorsitzender FC Krauchenwies/Hausen a.A. 1911 e.V.

Jörg Schreyeck

...wird auch in der kommenden Saison 2022/23 Trainer unserer I. Mannschaft sein. Wir freuen uns gemeinsam auf die zukünftigen Aufgaben!

Info Perosnalentscheidungen

Stühle rücken innerhalb des Vereins: Giovanni Figarini wird zukünftig den Posten des Spielleiters im Verein übernehmen und dabei als Bindeglied zwischen Vorstand und Mannschaft agieren. Er übernimmt die Position von Björn Freisinger, der sich fortan vermehrt in der Jugendarbeit engagiert. Den frei werdenden Posten als Trainier der II. Mannschaft führt bis zur Winterpause Holger Holzbock aus, welcher seinen Jugendleiterposten ab der nächsten Generalversammlung übergeben wird. Parallel soll die Zeit bis zum Spätherbst genutzt werden um  eine externe Wunschlösung für den Trainerposten unserer 2ten zur erarbeiten, wonach sich Holger zukünftig wieder in anderer Position im Verein engagiert.


Alles klar? Wir freuen uns dass ihr alle an Bord bleibt!

Verlängert

Wann es weiter geht weiß noch keiner, doch es wird weitergehen. Entsprechend hat der FC Krauchenwies/Hausen bereits jetzt die sportlichen Weichen für die Zukunft gestellt. Unabhängig davon ob die Saison 2020/21 noch zu Ende gespielt wird werden demnach Jörg Schreyeck als Spielertrainer und Thomas Schweikart als „Co“ unsere I. Mannschaft als Trainerduo in die kommende Saison führen (so Gott will wäre dies dann die Saison 2021/22 - für alle die im gefühlten Endlos-Lockdown etwas die Orientierung verloren haben ;-).


Gründe für eine Veränderung gab es aufgrund der enorm positiven Entwicklung der Mannschaft freilich keine. Umso schöner deshalb, dass auch die zwischenmenschliche Chemie unter allen Beteiligten die Sehnsucht birgt, hoffentlich bald wieder auf die grüne Wiese zurückkehren zu dürfen…

Frohe Weihnachten

 Liebe 19elfer,

2020 war besonders. Hoch motiviert ins Jahr gestartet hat die Pandemie auch unser Vereinsleben diktiert. Bereits kurz nach dem frisch eingeleiteten sportlichen Aufschwung war Pause. Jedoch nicht abseits des Platzes, haben wir doch soweit es die Verordnungen zuließen nicht weniger als in Krauchenwies eine Tribüne gebaut und in Hausen den Vereinsraum renoviert. Es ging wieder weiter, auf dem Rasen so erfolgreich wie lange nicht, ehe die zweite Welle alles erneut zum Erliegen brachte. Bis auf das Narrentreffen im Februar und die Alteisensammlung im September mussten alle unsere Veranstaltungen abgesagt werden.

Wenig Spiel, kaum Geselligkeit - ein Jahr welches uns vor Augen führte, wie sehr dieser Verein doch unser Leben und das so vieler anderer um uns herum bereichert. Noch mehr als in der Vergangenheit ist daher die anstehende Zeit eine Zeit inne zu halten und danke zu sagen: Danke an alle Mitglieder, an alle Freunde und Gönner für die Treue in dieser so ungewöhnlichen Zeit.

Alles geht irgendwann vorbei, auch diese Pandemie. Seid optimistisch, feiert mit Euren Familien frohe Weihnachten, haltet durch und vorallem

...bleibt gesund!

Marcel Gauggel,
I. Vorsitzender FC Krauchenwies/Hausen a.A. 1911 e.V.

Alteisensammlung am 19. September 2020

Vielen Dank an alle Helfer und Spender!

Herzlichen Dank!

Sehr geehrte Partner und Sponsoren,

wie nahezu alle Lebensbereiche hat die Corona-Pandemie auch uns als Sportverein hart getroffen. Das Vereinsleben ruhte nahezu drei Monate lang, Bewirtungserlöse brachen dadurch vollständig ein. Das Weltbierfest im März mussten wir absagen und auch unser Josef-Lutz-Turnier im Juli sowie das Steidle-Fest im September werden heuer nicht stattfinden können. Ob wir im Herbst zum Spielbetrieb zurückkehren, unsere Alteisensammlung und die traditionelle Schlachtplatte durchführen können ist noch ungewiss.


Durch viel Fleiß, solides wirtschaften und kameradschaftliches Miteinander hat sich unser Verein die letzten Jahre eine solide finanzielle Basis aufbauen können, wodurch wir die aktuelle Krise überstehen werden. Ein wichtiger Teil dieser Basis seit natürlich auch ihr, unsere Partner und Sponsoren. 


Wir möchten daher die aktuelle Situation zum Anlaß nehmen, uns recht herzlich bei Euch für Euer Engagement zu bedanken! Uns ist bewusst dass Eure Unterstützung, insbesondere in der aktuellen Zeit, alles andere als selbstverständlich ist. Die Nachwirkungen der Corona-Pandemie werden uns noch einige Zeit beschäftigen und deshalb würden wir uns freuen, Euch auch in Zukunft weiterhin als Partner und Sponsoren an unserer Seite zu haben.



Im Namen aller 19elfer ein herzliches vergelt's Gott,

Marcel Gauggel,
I. Vorsitzender FC Krauchenwies/Hausen a.A.  1911 e.V.

Trainer-Team verlängert

Jörg Schreyeck wird auch weiterhin spielender Chef-Trainer des FC Krauchenwies/Hausen sein, unabhängig davon wie und wann es nach der Corona-Krise weitergehen wird. Mit ihm weiter an Bord Giovanni Figarini hauptverantwortlich für die II. Mannschaft sowie Thomas Schweikart als Co- und Gerhard Hauck als Torwarttrainer.


Nach der schwächsten Vorrunde der jüngeren Vereinsgeschichte angetreten um einer verunsicherten jungen Mannschaft wieder Leben einzuhauchen erzielte die Verpflichtung von Jörg Schreyeck bis dato genau jenen Effekt, den sich alle im Verein und drumherum erhofft hatten. Die Vorbereitung war intensiv, die Trainingsqualität wie -beteiligung hoch und die Verfassung der Jungs dadurch schlichtweg so wie es im Abstiegskampf notwendig ist. Folglich verlief auch der Start ins Fußballjahr mit dem verdienten 3:0-Heimsieg gegen die Spfr. Hundersingen vielversprechend. Marcel Gauggel, I. Vorsitzender: „Jörg ist mit seinen Charakterzügen und seiner sportlichen Qualität genau die Führungsperson die wir gebraucht haben und wir freuen uns, dass er sich so nahtlos in den Verein eingefügt hat und sich wohl fühlt.“ Ein wichtiger Baustein den Verein zeitnah wieder sportlich zu stabilisieren, entsprechend ist auch der Glaube den Klassenerhalt zu schaffen, sollte die Saison fortgesetzt werden, unerschütterlich.

Im Schatten der Bezirksligamannschaft seine erfolgreiche Arbeit über den Sommer hinaus ebenfalls fortsetzen wird Giovanni Figarini. Seine Mannschaft ist derzeit Tabellenführer in der Kreisliga B/III und gewillt, solange als möglich im Tabellennorden mitzumischen, wenngleich Giovanni stetig betont, dass der sportliche Erfolg dem Ziel der I. Mannschaft als Unterbau zu dienen stets unterzuordnen ist.


Der FC Krauchenwies/Hausen hat sich im Winter sortiert, ehe die Virus-Pandemie den Aufschwung quasi auf Null drückte. Bei aller aktuell vorherrschenden Unsicherheit ist die gebündelte Zusage der Trainerschaft ein wichtiges Zeichen dahingehend dass der Verein gut gerüstet ist und dadurch relativ entspannt der Dinge harren kann die da noch kommen werden…

Vereinsmitglieder helfen im NETTO

25. März 2020 - Solidarität in Zeiten von Corona: Aufgrund von aktuell irrationalem Kaufverhalten stößt die Belegschaft unseres örtlichen Discounters an ihre Grenzen. Hilfe wird gebraucht, weshalb unsere Vereinsmitglieder am Anlieferungstag kräftig mit anpackten und bis in die Nacht hinein halfen die Regale wieder aufzufüllen. Viel Arbeit, jedoch auch ein interessanter Blick hinter die Kulissen der Arbeit von Menschen, deren Leistung in Nicht-Krisen-Zeiten für uns nur allzu selbstverständlich ist.

Corona-Virus: Fußballer sagen Weltbierfest ab

Paukenschlag: Das beliebte Weltbierfest in Hausen am Andelsbach wird abgesagt. Kein Prost, kein Cheers,  kein Skål: Der FC Krauchenwies hat das traditionelle Weltbierfest in der Festhalle in Hausen am Andelsbach abgesagt. Eigentlich hätte es am heutigen Samstagabend, 7. März, stattfinden sollen. 20 Biere aus aller Welt hätten auf bis zu 800 Besucher gewartet.

Bericht aus der Schwäbischen Zeitung, von Mandy Streich.


„Wir haben uns die ganze Woche über Gedanken gemacht, ob das Weltbierfest stattfinden soll oder ob wir es besser absagen“, sagt Marcel Gauggel, Vorsitzender des FC Krauchenwies. Bis Mitte der Woche seien sich die Fußballer einig gewesen, das Fest auf jeden Fall zu veranstalten.


Entscheidung fiel am Freitagmorgen


Als dann aber der erste Corona-Fall im Landkreis Sigmaringen bekannt wurde, seien die Veranstalter wieder ins Grübeln geraten. „Im weitläufigen Bekanntenkreis des Vereins müssen inzwischen auch einige Personen vorsorglich in Quarantäne bleiben, weil sie in einem Risikogebiet waren“, sagt Gauggel. So hätten er und sein Stellvertreter Andreas Ostermaier am Freitagmorgen beschlossen, das Fest abzusagen.


„Wir hätten es moralisch einfach auch nicht verantworten können“, sagt Ostermaier, und Gauggel ergänzt „Wenn unser Fest der Ausgangspunkt für Virus-Erkrankungen gewesen wäre, wären wir damit nicht glücklich geworden.“ Fest stehe aber auch: Das Fest wird zwar abgesagt, soll aber in diesem Jahr auf jeden Fall nachgeholt werden. „Wann das genau sein wird, wissen wir zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht“, sagt Ostermaier. Das Bier habe aber ein Mindesthaltbarkeitsdatum und werde entsprechend eingelagert, bis es zum Nachholtermin kommt.


Landratsamt überlässt die Verantwortung den Veranstaltern


Das Landratsamt Sigmaringen empfiehlt Veranstaltern derzeit, nach den von Gesundheitsbehörden herausgegebenen Handlungsempfehlungen für Großveranstaltungen zu handeln. „Es ist im Moment im Ermessen des Veranstalters, ein Fest abzusagen“, sagt Tobias Kolbeck, Pressesprecher des Landratsamts.


Der Boden des Fests sei bereits gelegt gewesen, aber auch schnell wieder abgebaut, sagt Gauggel, und betont: „Die Sicherheit der Besucher stand einfach an vorderster Stelle.“

Großer Narrensprung

...in Hausen am Andelsbach am 24. - 26. Januar 2020 war in beeindruckendes Erlebnis. Herzlichen Dank an alle Helfer und unsere Gäste!

Jörg Schreyeck

...wird Interimscoach Thomas Schweikart ablösen und ab Januar unsere I. Mannschaft als Spielertrainer betreuen.

Der 34 Jahre alte Maschinenbau-Ingenieur arbeitet in Albstadt-Ebingen und lebt mit seiner jungen Familie in Straßberg. Bis zum Juni 2019 war noch bei der TSG Balingen als Spieler unter Vertrag, ab Oktober agierte er dort zeitweise als Co-Trainer der Regionalliga-Mannschaft. Für den SSV Reutlingen, den SC Pfullendorf und die TSG Balingen absolvierte er über 300 Spiele in Regional- und Oberliga, vorwiegend auf defensiven Positionen. 

FUPA-Steckbrief

Weihnachtsfeier Aktive 2019

Fröhliche Weihnacht überall: die erste Krauchenwieser Dorfweihnacht

Am vergangenen Samstag war es endlich soweit: Auf dem Löwenplatz fand die erste Krauchenwieser Dorfweihnacht statt. Wir waren überwältigt – von der tollen Atmosphäre, den stimmungsvoll geschmückten Hütten, dem tollen Rahmenprogramm und natürlich von dem riesigen Besucherandrang. Letzterer führte hier und da zwar auch dazu, dass es kurzfristig zu Engpässen kam, aber diese konnten gemeinsam immer wieder schnell behoben werden. Auch wenn wir beim nächsten Mal also vielleicht die ein oder andere Sache noch optimieren möchten, war es für uns (und hoffentlich auch für Euch) eine rundum gelungene Premiere, für die wir uns bei allen Teilnehmern und Besuchern herzlich bedanken möchten.
 

Viele Leute haben vor und hinter den Kulissen mit viel Engagement und Einsatz daran gearbeitet, dass wir gemeinsam diese Veranstaltung auf die Beine stellen konnten. Und die allerschönste Belohnung dafür war es dann, dass von Groß bis Klein alle ihren Spaß und einen tollen Nachmittag und Abend hatten. Wir freuen uns schon auf eine Fortsetzung im nächsten Jahr und wünschen allen noch eine schöne Weihnachtszeit.

Euer Orga-Team Conni, Miri, Steffi und Susi.


Bilder von Jessica Lang
www.gegenlichtsucht.de

Das Organisationsteam: Cornelia Stroppel, Miriam Köhler, Susanne Renna und Steffi Gauggel.

Vorschau Krauchenwieser Dorfweihnacht

Die Vorweihnachtszeit ist eine ganz besonders schöne Zeit – und in diesem Jahr wird sie noch ein bisschen schöner. Denn am Samstag vor dem ersten Advent, dem 30.11.2019 findet auf dem Löwenplatz zum ersten Mal ein Weihnachtsmarkt in Krauchenwies statt. 

Bei der Krauchenwieser Dorfweihnacht erwarten die Besucher ab 16 Uhr an sechs stimmungsvollen Hütten viel Handgemachtes, Selbstgenähtes und Selbstgebasteltes von Vereinen, Kindergärten und Privatpersonen aus der Gemeinde. Natürlich ist mit Glühwein, Punsch und Kaltgetränken und Leckereien wie Schupfnudeln, Suppe oder Waffeln auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt.

Den Organisatorinnen Susi, Miri, Conni und Steffi liegt dabei auch die Nachhaltigkeit der Veranstaltung und die Müllvermeidung besonders am Herzen. Daher dürfen gerne auch eigene Tassen mitgebracht werden.

 Ein buntes Rahmenprogramm, das ab 16 Uhr mit dem Kindersingen beginnt und um 23 Uhr in der Scheunenbar der Landjugend mit DJ-Musik endet, sorgt für jede Menge Spaß und Abwechslung bei großen und kleinen Besuchern. 


Gemeinsam mit allen Teilnehmern und vielen Unterstützern, wie der Gemeinde Krauchenwies mit Bürgermeister Jochen Spieß sowie Ottmar Gmeiner für die Hütten, Ruprecht Werbeland und der Schreiberei für die Werbung, Frank Friedrich und Gerhard Weber für die anfallenden Elektroarbeiten, freuen sich die vier Initiatorinnen auf eine schöne, stimmungsvolle Dorfweihnacht für Jung und Alt.

Bilder von der Schlachtplatte 2019

Danke Peter!

Liebe FCKH-Familie,
werte FCKH-Fans,

nach der Niederlage gegen die SG Rottenacker/Munderkingen habe ich gegenüber den Verantwortlichen des FCKH, Marcel Gauggel, Andreas Ostermeier und Thomas Schweikart meinen Rücktritt vom Traineramt verkündet.

Nach der schwierigen letzten Saison hatten wir uns für die neue Spielzeit sehr viel vorgenommen. Leider waren die Ergebnisse der Vorbereitung sowie der ersten sechs Saisonspiele bei weitem nicht zufriedenstellend. Für aktuelle  sportliche Situation übernehme ich entsprechend die Verantwortung.

Es war aber nicht allein die besagte Niederlage die mich dazu bewogen hat diese Entscheidung zu treffen, sondern vielmehr die fehlende Entwicklung der Mannschaft in den letzten Wochen und den Druck, den ich mir besonders auch selber auferlegt habe, heuer eine deutlich erfolgreichere Saison spielen zu wollen als letzte Runde. Leider ist dies zum jetzigen Zeitpunkt so nicht eingetreten.

Gründe dafür gibt es wohl einige, seien es die bis dato vielen Ausfälle oder die vorherrschende Personalrotation in der Mannschaft die es Stand jetzt schwer möglich machten eine eingespielte Truppe zu formen. Dies soll keine Entschuldigung sein, da ich als Trainer die Aufgabe hatte ein Team aufzustellen, welches in der Bezirksliga wettbewerbsfähig ist. Dies ist mir nicht gelungen. Ich hatte das Gefühl, daß ich die Mannschaft nicht mehr weiterbringen kann.

Im weiteren Umfeld des Vereins waren sicherlich nicht alle mit meiner Arbeit zufrieden. Von Seiten der Vorstandsschaft und der sportlichen Leitung allerdings hatte ich immer vollste Unterstützung, dafür sage ich herzlichen Dank! Auch der Mannschaft kann ich nur sehr wenig Vorwürfe machen; vielleicht nur diesen, daß nicht immer alle bereit waren im Training oder im Spiel 100% zu geben.

Ich bin enttäuscht, gehe aber nicht im Zorn, dafür gibt es keinen Grund und darüber hinaus sind mir der Verein und die dort handelnden Personen zu sehr ans Herz gewachsen. Ich denke aber, daß eine neue sportliche Leitung zusätzliche Motivation und Herausforderung für die Jungs darstellt und die Mannschaft wieder in die richtige Richtung führen kann.

Ich bedanke mich bei allen 1911ern für die Zusammenarbeit und wünsche der Mannschaft und dem Verein, dass sich diese Saison noch zum Guten wendet. Ich werde nun ein paar Wochen Abstand nehmen. Ausschließen möchte ich nicht, dass ich mich irgendwann wieder im Verein engagieren werde.

Mit sportlichem Gruß,
Peter Beck



„Peter hat auf eigenen Wunsch aufgehört. Wir haben alle gemeinsam die letzten Wochen versucht die Mannschaft sportlich zu stabilisieren, uns sehr oft darüber unterhalten was wir besser oder anders machen können, doch leider ohne die entsprechenden Fortschritte bzw. Ergebnisse. Es ist immer schade wenn jemand aufhört, der nachweislich 100% Leidenschaft in den Verein eingebracht hat. Nach ein wenig Abstand wird Peter wieder an den Club heranrücken, da bin ich mir sicher und ausnahmslos alle im Verein würden es begrüßen…“

Marcel Gauggel,
I. Vorsitzender FC Krauchenwies/Hausen a.A. 1911 e.V.

Generalversammlung 2019

Sportliches Happy-End, steigende Mitgliederzahlen, gute Finanzlage und Kontinuität in der Führungsebene. Rund 60 Interessierte lauschen und diskutieren bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung am 23. August in Hausen.


Der I. Vorsitzende Marcel Gauggel begrüsste alle Teilnehmer zum ersten Mal im Vereinsraum in Hausen und fügte gleich vorne an, dass man in Zukunft plane zwischen Hausen und dem traditionellen Veranstaltungsort, dem Gasthaus Krone in Krauchenwies, zu wechseln, einfach um beiden Ortschaften gerecht zu werden. Entsprechend freute er sich dieses Mal auch über den zahlreichen Besuch der Hausener Bürgerschaft.


Sein Streifzug über die letzte Saison hinweg betraf die nichtsportlichen wie auch sportlichen Aktivitäten. Zig Veranstaltungen habe der Verein wieder erfolgreich gestemmt und plane dies auch in Zukunft weiter zu tun. Eine sportlich schwierige Saison mündete letztendlich durch den Nichtabstieg der I. Mannschaft in ein Happy-End, während der Abstieg der II. Mannschaft aus mehreren und später noch eingehend diskutieren Gründen nicht zu verhindern, ja sogar kalkuliert gewesen sei. Er bedankte sich bei allen Sportlern, Helfern und Mitgliedern für ihr Engagement sowie ihre außergewöhnliche Vereinstreue und übergab das Wort an Marc Teufel, der in Vertretung der urlaubsbedingt abwesenden Kassiererin Ute Straub den Kassenbericht übernahm.


Seine Entführung in die Welt der Zahlen war umfangreich, einfach weil der Verein mittlerweile im Vergleich zu früheren Zeit deutlich aktiver sei. Deutlich aktiver bedeute auch finanziell deutlich besser aufgestellt. Eine Erkenntnis jedoch nicht ausgesprochen ohne den eindringlichen Hinweis, welches weit überdurchschnittliche Engagement ein großer Teil der Vereinsmitglieder, allen voran die Vereinsverantwortlichen dafür seit vielen Jahren erbringen würden. Seit dem Jubiläumsjahr 2011 habe der Verein Jahr für Jahr immer besser gewirtschaftet und plane mit dem Verwies auf später noch detailliertere Ausführungen des I. Vorsitzenden Marcel Gauggel, dieses Kapital auch zeitnah sinnvoll und nachhaltig zu investieren.


Peter Beck, Trainer der I. Mannschaft gewährte im Anschluß Einblick in sein Seelenleben während der letzten Rückrunde und bedankte sich bei seinen Spielern für das letztendlich erfolgreich geleistete. Die emotionalste Rede des Abends absolvierte Thomas Schweikart, der als Interimstrainer der II. Mannschaft nochmals bis ins Detail erläuterte, warum der Verzicht der II. Mannschaft auf die Relegation und der damit verbundene Abstieg unabdingbar und für den Verein die richtige Entscheidung war. Jugendleiter Holger Holzbock berichtete von einem erfolgreichen Jugendjahr. Von den A- bis zu den D-Junioren seien alle Mannschaften auf bezirksebene unterwegs gewesen, teilweise sehr erfolgreich, wurde doch z.B. die D-Jugend gar Meister in ihrer Staffel. Die Kooperation mit den Partner laufe gut, man sei auch im nächsten Jahr wieder gut aufgestellt.


Bei der Diskussion der Berichte ergaben sich keine Wortmeldungen.


Bürgermeister Jochen Spieß trat nun ans Rednerpult und führte die Entlastung der Vorstandsschaft durch. Bei den Wahlen wurden alle Vorstandsmitglieder einstimmig wiedergewählt. Einzig Schriftführerin Miriam Köhler, die nach zehn Jahren im Amt aufgrund von neuerlichem Nachwuchs und Wiedereinstig in den Beruf gebeten hatte ihren Posten abgeben zu dürfen, gehört der neuen Vorstandsschaft nicht mehr an. Marcel Gauggel bedankte sich, überreichte ihr einen Blumenstrauß mit Geschenk und freute sich, dass Miriam den Verein auf anderen Feldern weiter unterstützen werde. Für Miriam Köhler wurde Philipp Fritz einstimmig zum Schriftführer gewählt. Abschließend bedankte sich Jochen Spieß bei den Vereinsverantwortlichen für die geleistete Arbeit. Sehr authentisch, begleitete er den Club doch die letzten Spiele bis zum Klassenerhalt als treuer Anhänger hautnah.


Beim letzten Punkt, Wünsche und Anträge, folgten dann doch noch drei Wortmeldungen seitens der Vereinsmitglieder. Eine davon betraf die Jugendarbeit und die Frage, warum immer weniger Jugendliche Fussball spielen. Hier verwies Marcel Gauggel auf die umfangreiche Jugendarbeit des Vereins, welche jedoch demographischen Schwankungen ebenso erlegen sei wie der Tatsache, dass es aufgrund des immer größer werden Parallelangebots Jahr für Jahr schwerer werde, Kinder langfristig an den Fussballsport zu binden.


Die anderen beiden Wortmeldungen kritisierten die Entscheidung des Vereins, auf das Relegationsspiel mit der II. Mannschaft verzichtet und damit den Abstieg in die Kreisliga B freiwillig herbeigeführt zu haben. Die umfangreiche mediale Berichterstattung im Nachgang dieser Entscheidung sowie die eigentlich ausführliche wie detaillierte Schilderung von Thomas Schweikart zum Sachverhalt rund eine Stunde vorher hinderten Marcel Gauggel nicht daran, diese Entscheidung nochmals in allen Punkten zu erläutern. Die Spieler Philipp Harsch und Uwe Bücheler ergänzten seine Argumente zudem noch aus Spielersicht, wonach man nach einigen sachlichen Wortwechseln abschließend bilanzierte, in mehrerlei Punkten im Sinne des Vereins vollkommen richtig gehandelt zu haben.


Zum Abschluß bedankte sich der neue und alte Vorstand bei allen Teilnehmern der Versammlung fürs Kommen und blickte kurz in allen Bereichen auf die kommende Saison voraus, frohen Mutes. Der gesellige Teil des Abend war eingeläutet. 

Zaunabbau Sportgelände Hausen

Am Samstagmorgen, dem 10. August 2019,  früh um 8 Uhr rückten jede Menge Leute aller Altersklassen mit teils schwerem Gerät an, um aus dem Zaun auf dem Sportgelände in Hausen Geschichte zu machen. Durch den Moorboden taumelte dieser die letzten Jahre vermehrt in alle Richtungen und gab dadurch kein schönes Bild mehr ab.

Der Vormittag war noch gezeichnet von ergiebigem Dauerregen, ehe am späten Nachmittag die Sonne alle Gemüter erhellte und letztendlich auch noch ihren Teil für einen gebührenden Ausklang auf der Terrasse beitrug.

Unser Dank gilt zu aller erst den ganztägigen Helfern: Vincenzo Armenio, Uwe Bücheler, Philipp Fritz, Aaron Göggel, Günther Hansel, Holger Holzbock, Thomas Linseis, Felix Moll, Franz Reuter, Manuel Schock, Oliver Seethaler, Anton Stach, Markus Straub, Alexander Ullrich, Alexander Walk, Markus Weidle sowie allen zeitweisen Helfern. Ebenso möchten wir uns bei Annika Bücheler, Martina Holzbock und Ulrike Walk fürs Kümmern um das leibliche Wohl bedanken!

Das Erstellen eines neuen Zauns ist nicht geplant, da keine Notwendigkeit besteht. Einzig hinter den Toren und als Trennung zum Kinderspielplatz soll zeitnah eine nachhaltige Lösung gefunden werden.

Spielerkader Saison 2019/20

Nach einer personell bedingt schwierigen Saison ist es gelungen, den Spielerkader bei den Aktiven in der Sommerpause wieder zu vergrößern. Zwei Abgängen stehen insgesamt zwölf Neuzugänge gegenüber, darunter Jannik Dollenmaier und Tim Kremer aus der eigenen Jugend sowie drei Rückkehrer.

Verlassen werden den Verein Kevin Hüpfner und Julian Reichle. Kevin, der zu Beginn letzter Saison vom FV Walbertsweiler/Rengetsweiler zum FCKH kam, wird zukünftig beim SV Meßkirch in der Kreisliga A zwischen den Pfosten stehen. Julian hingegen ist ein Eigengewächs, war jedoch im Aktivenbereich die letzten Jahre nur sporadisch im Einsatz. Er schließt sich zur kommenden Saison ebenfalls einem südbadischen Verein an, dem SC Buchheim/Altheim/Thalheim. Wir bedanken uns bei beiden Spielern für deren Einsatz und wünschen ihnen bei ihren neuen Vereinen alles Gute!

Bei den externen Neuzugängen handelt es sich ausschließlich um Spieler, um welche sich der Verein teilweise schon seit Jahren bemühte. Alle Spieler haben verwandtschaftliche oder freundschaftliche Verbindungen zu Spielern aus dem aktuellen Kader und deshalb war es möglich, gepaart mit dem Angebot in einer außergewöhnlich  intakten Vereinsstruktur aktiv zu sein, diese Spieler ohne finanzielle Anreize von einem Wechsel zum FCKH zu überzeugen. Wir freuen uns auf Euch!

Herzlich Willkommen!

Peter Beck wird auch in der kommenden Saison Trainer unser I. Mannschaft sein, unabhängig davon in welcher Spielklasse. Ihm zur Seite stehen wird ab Juli Giovanni Figarini, während sich Interimscoach Thomas Schweikart alleinig wieder auf seine Aufgaben im Vorstandsteam konzentrieren wird.

Giovanni durchlief seine gesamte Fussball-Jugend beim SV Bingen/Hitzkofen, für welchen er dann bei den Aktiven über 600 Spiele absolvierte. Danach wechselte er in die Jugendabteilung des Vereins, zunächst als Trainer von den C- bis A-Junioren sowie später dann als Jugendleiter. Im Herbst seiner Spielerkarriere noch kurze Zeit beim SV Sigmaringen aktiv, engagierte er sich auch bei den Kreisstädtern in der Jugendarbeit, ehe er für 3 Jahre dort die I. Mannschaft trainierte und später ins Vorstandsteam wechselte.

Die letzten Jahre verbrachte er beim SC Pfullendorf. Er war Chef-Trainer der B-Junioren sowie Co-Trainer bei den A-Junioren unter Hans Hermanutz (heute Trainer des TSV Riedlingen). Auch im F-Team hatte er danach die Co-Trainer-Position inne und machte sich beim SCP vorallem als guter Organisator einen Namen. Nach 5 Jahren beim SCP trainierte er zuletzt für eine Saison die Aktiven des TSV Sigmaringendorf, wonach er dann eine einjährige Fussballpause einlegte.

Sein zukünftiger Aufgabenbereich beim FC Krauchenwies/Hausen liegt in der Unterstützung von Chef-Trainer Peter Beck in Trainingsarbeit und Organisation. Darüber hinaus wird er für die II. Mannschaft hauptverantwortlich sein.

Wir freuen uns, dass wir Giovanni von unserem Konzept überzeugen konnten und er sich trotz anderer Anfragen für Rot-Weiß entschieden hat. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und sagen herzlich Willkommen!